Medienmitteilungen

Aktuelle Medienmitteilungen

Jubiläum 600 Jahre Rathaus Bern - Berns politisches Zentrum lädt zur Entdeckungsreise ein

23. Januar 2017

Dieses Jahr wird das Berner Rathaus 600 Jahre alt. Mit einem Festakt für Mitglieder von politischen Behörden haben Kanton, Stadt und Burgergemeinde Bern heute Montag (23.1.2017) das Jubiläumsjahr lanciert. Bis im Dezember folgt eine Reihe von Anlässen, die sich an Jung und Alt richten und es ihnen ermöglichen, das historische Gebäude im Zentrum der Berner Altstadt zu besuchen und auf vielfältige Weise zu entdecken.

Kompetenzzentrum für translationale Medizin und Unternehmertum auf dem Inselareal - Betriebsstart für sitem-insel - neues Gebäude seit kurzem im Bau

23. Januar 2017

Das vom Kanton Bern vor gut zwei Jahren initiierte Technologiekompetenzzentrum für translationale Medizin und Unternehmertum wird konkret. Anfang Jahr hat die sitem-insel AG ihren Betrieb aufgenommen. Mit dem Bau eines eigenen Gebäudes auf dem Areal des Inselspitals wurde begonnen. Wegen seiner zentralen Aufgabe – Erleichtern des Überführens von medizinischen Forschungsresultaten in die klinische Praxis und in die industrielle Produktion – hat der Bund sitem-insel als Forschungszentrum von höchster nationaler Bedeutung anerkannt. Auf dieser Grundlage gewähren Bund und Kanton sitem-insel eine Anschubfinanzierung.

Nachrichten aus der Verwaltung

23. Januar 2017

Militärische Beförderungen: Neue Stabsoffiziere und Hauptleute im Kanton Bern I Lyss: Verkehrsknoten Lyss Nord / Brücke über die alte Aare

Empa stärkt Standort Thun mit 3D-Druck-Entwicklung

20. Januar 2017

Die Empa, das interdisziplinäre Forschungsinstitut des ETH-Bereichs für Materialwissenschaften und Technologieentwicklung, plant in Thun ein Kompetenzzentrum für neuartige metallische Werkstoffe und Prozesse. Der Regierungsrat beantragt dem Grossen Rat des Kantons Bern eine Aufbauhilfe von 10 Mio. Franken, während die Stadt Thun das Vorhaben mit 1,7 Mio. Franken unterstützt. Die Mittel der öffentlichen Hand machen 75 Prozent des geplanten Investitionsvolumens aus. Sie sollen für den Ausbau der Forschungsaktivitäten der Empa und für das Bereitstellen von Flächen für Start-Ups eingesetzt werden. Das Vorhaben sichert am Empa-Standort Thun rund 70 hochqualifizierte Arbeitsplätze. Im Bereich 3D-Druck strebt die Empa eine Zusammenarbeit mit dem Innovationspark in Biel und der sitem-insel AG an.

Angebotsbeschluss und Rahmenkredit für Investitionsbeiträge im öffentlichen Verkehr 2018–2021 - Steigende Nachfrage bedingt Angebotsausbauten und Investitionen beim öffentlichen Verkehr

19. Januar 2017

Der öffentliche Verkehr im Kanton Bern wächst weiter. Mit gezielten Ausbauten des Angebots und der Infrastruktur will der Regierungsrat auf die steigende Nachfrage reagieren. Er beantragt dem Grossen Rat für die Jahre 2018 – 2021 verschiedene Angebotsverbesserungen und einen Rahmenkredit von 194 Millionen Franken für Investitionsbeiträge.

Schweizer Berufsmeisterschaften und Berufsdemonstrationen in Bern - Regierungsrat beantragt zwei Millionen für SwissSkills 2018

19. Januar 2017

Nach der erfolgreichen Durchführung 2014 sollen die Schweizer Berufsmeisterschaften SwissSkills 2018 wiederum zentral in Bern stattfinden. Der Regierungsrat beantragt dem Grossen Rat einen Beitrag von 1,6 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds für die Unterstützung dieses Anlasses. Zusätzliche 400‘000 Franken hat die Volkswirtschaftsdirektion bereits in eigener Kompetenz bewilligt. Die SwissSkills sollen nicht nur Berufsmeisterschaften, sondern auch ein grosses Schaufenster der schweizerischen Berufsbildung sein.

Kurzinformation aus dem Regierungsrat

19. Januar 2017

Vernehmlassung zur Änderung der Verordnung über das Gewerbe der Reisenden I Bericht 2016 über die Aussenbeziehungen des Kantons Bern I Umstellung der Behindertenhilfe auf Subjektfinanzierung: Kredit für neues IT-System

Einführung des Lehrplans 21 - Breite Zustimmung zur vereinfachten und verbesserten Beurteilung

17. Januar 2017

Die mit der Einführung des Lehrplans 21 vorgesehene vereinfachte Beurteilung stösst auf ein positives Echo: Dies zeigen die Ergebnisse der Konsultation. Der Lehrplan 21 sieht keine grundlegenden Änderungen an der bestehenden Beurteilung vor. Die bisherigen Zeugnisse sollen vereinfacht und deren Anzahl reduziert werden. Aufgrund der Konsultationsantworten nimmt Erziehungsdirektor Bernhard Pulver Anpassungen beim Portfolio zu den überfachlichen Kompetenzen – der Einschätzung des Arbeits- und Lernverhaltens – vor. Die Vorbereitungsarbeiten der Erziehungsdirektion zur Einführung des Lehrplans 21 sind damit abgeschlossen.

Eidgenössische Volksabstimmung vom 12. Februar 2017 - Berner Regierung bejaht Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds

17. Januar 2017

Die Verkehrsinfrastruktur beeinflusst die Attraktivität des Standorts Bern. Der neue Nationalstrassen- und Agglomerationsverkehrs-Fonds (NAF) sichert im Kanton Bern die Finanzierung der Nationalstrassen und der Bundesbeiträge für den Agglomerationsverkehr. Deshalb empfiehlt der Regierungsrat den Stimmbürgerinnen und Stimmbürgern, der Vorlage zuzustimmen.

Finanzkommission - Klares Ja zur Revision des Tourismusentwicklungsgesetzes

16. Januar 2017

Die Finanzkommission unterstützt die Revision des Tourismusentwicklungsgesetzes. Sie hat die Vorlage ohne Gegenstimmen und ohne Anträge zuhanden des Grossen Rates verabschiedet. Der Grosse Rat wird das Tourismusentwicklungsgesetz in der Märzsession 2017 beraten.

Die ersten 200 Tage von Regierungsrat Pierre Alain Schnegg - Für mehr Unternehmertum in der Gesundheits- und Sozialpolitik

16. Januar 2017

«Den Staat wieder auf seinen Hauptauftrag ausrichten, die Verantwortung stärken, unnötige Vorschriften vermeiden und die Qualitätskriterien besser definieren.» So umschrieb Regierungsrat Pierre Alain Schnegg die strategischen Grundsätze und Ziele, die er seiner Direktion für die nächsten Jahre vorgibt. Dazu will er die Nutzung moderner Führungsinstrumente fördern und die Partnerschaften mit den Akteuren vor Ort stärken. Dies erklärte der Gesundheits- und Fürsorgedirektor an einer Medienkonferenz, die 200 Tage nach seinem Amtsantritt stattfand.

Zwei Varianten für das Anpassen der Gewerbegrenze bei Landwirtschaftsbetrieben

16. Januar 2017

Der Regierungsrat gibt die Gesetzesvorlage zum bäuerlichen Boden- und Pachtrecht (BPG) mit zwei Varianten in die Vernehmlassung. Ein parlamentarischer Vorstoss (Motion Graber) verlangt, dass die Gewerbegrenze im Kanton generell auf 0.6 «Standardarbeitskraft» (SAK) gesenkt wird. Mit dieser Senkung würde die Strukturentwicklung behindert, die zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Sicherung eines angemessenen Einkommens erforderlich ist. Der Regierungsrat ist deshalb der Auffassung, dass der Wert von 0.6 nur für das Berg- und Hügelgebiet gelten sollte.

Nachrichten aus der Verwaltung

16. Januar 2017

Kantonsstrasse Langenthal – St. Urban wegen Holzarbeiten gesperrt I Gehölzpflegearbeiten am Aareufer I Krosenrain in Kallnach gesperrt I Krauchthalstrasse in Bolligen wegen Holzarbeiten gesperrt I Kantonsstrasse im Wengiwald an zwei Wochenenden gesperrt I Bauarbeiten im Zentrum von Langenthal I Der Kanton Bern vergibt vier Auslandstipendien für 2018 an Kulturschaffende

Kurzinformation aus dem Regierungsrat

12. Januar 2017

Regierungsrat fordert weiterhin drei Prämienregionen für den Kanton Bern I Vernehmlassung zur Umsetzung des WTO-Beschlusses zum Ausfuhrwettbewerb I Totalrevision der Verordnung über gefährliche Arbeiten für Jugendliche I Wahlanordnung für Gesamterneuerungswahlen der Regierungsstatthalterinnen und -Statthalter I Baurechtsvertrag und Architekturwettbewerb für neues Polizeizentrum in Köniz I Neubau für das Departement Chemie und Biochemie der Universität Bern: Kredit für Architekturwettbewerb I Pädagogisches Zentrum für Hören und Sprache in Münchenbuchsee: Kredit für Erweiterung und Sanierung I Zumiete von Räumlichkeiten für die medizinische Fakultät der Universität Bern I Kredit für die Werterhaltung des Sicherheitsfunksystems POLYCOM I Berner Fachhochschule: Zulassungsbeschränkungen an der Hochschule der Künste Bern I Tourismusförderung: Beiträge 2017 an die Destinationen

Apartmenthotel «The Myrrhen» kann nicht bewilligt werden

10. Januar 2017

Die Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion des Kantons Bern (BVE) hat die Beschwerden mehrerer Nachbarn gegen den Neubau von vier Mehrfamilienhäusern in Mürren gutgeheissen. Das Projekt «The Myrrhen» verstösst gegen Vorgaben des kommunalen Baureglements und ordnet sich ungenügend in das Orts- und Landschaftsbild ein.

A5-Umfahrung Biel-Bienne - Kanton Bern unterstützt die von Biel und Nidau geleitete städtebauliche Begleitplanung A5 Westast

10. Januar 2017

In diesen Tagen startet das von den Städten Biel und Nidau geleitete Informations- und Mitwirkungsverfahren zur städtebaulichen Begleitplanung A5 Westast. Der Kanton Bern unterstützt die von den Gemeinderäten der Städte Biel und Nidau verabschiedeten städtebaulichen Konzepte. Ziel der Begleitplanung ist es, die Lebensqualität in Nidau und Biel langfristig zu steigern und die Stadtentwicklung auf die geplante Autobahn abzustimmen.

Jahresmedienkonferenz von Regierungspräsidentin Beatrice Simon - 2017 als finanzpolitisches Schlüsseljahr für den Kanton Bern

10. Januar 2017

In den nächsten Monaten werde es in der Finanzpolitik ans «Eingemachte» gehen. Dies sagte Regierungspräsidentin Beatrice Simon anlässlich der traditionellen Standortbestimmung der Kantonsregierung zum Jahresbeginn. Vor allem das Entlastungspaket und die Umsetzung der Unternehmenssteuerreform III werden im Jahr 2017 im Fokus stehen. Weiter kommt es im Jahr 2017 im Sozialbereich und im Polizeiwesen zu grossen Gesetzesrevisionen. Ein wegweisendes Ereignis wird auch die Abstimmung über den Verbleib von Moutier im Kanton Bern sein. Regierungspräsidentin Beatrice Simon hofft, dass sich die Bevölkerung von Moutier für den Verbleib beim Kanton Bern entscheidet.

Situation auf dem bernischen Arbeitsmarkt im Dezember 2016 - Saisonaler Anstieg der Arbeitslosigkeit

10. Januar 2017

Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern erhöhte sich im Dezember 2016 um 883 auf 16‘636 Personen. Die Arbeitslosenquote stieg von 2,8 auf 3,0 Prozent (Schweiz: von 3,3 auf 3,5 Prozent). Die Zunahme ist weitgehend durch die zu dieser Jahreszeit übliche Entwicklung im Baugewerbe begründet. Bereinigt um diese saisonalen Effekte ist die Arbeitslosigkeit stabil geblieben. Im Jahresmittel 2016 waren 15‘283 Personen arbeitslos (2015: 14‘116). Dies entspricht einer Arbeitslosenquote von 2,7 Prozent (2015: 2,5 Prozent).

Nachrichten aus der Verwaltung

9. Januar 2017

Neue archäologische Publikation zur historischen Alpwirtschaft in der Region Oberhasli I Landwirtschaftsbetrieb «La Praye» in Prêles: Pachtausschreibung für Landwirtschaftsland

Cleantech - Volkswirtschaftsdirektion lanciert Pilotprojekt zur Förderung der Energieeffizienz in der Landwirtschaft

6. Januar 2017

Die landwirtschaftliche Produktion im Kanton Bern ist mit ihren rund 11‘000 Betrieben ressourcen- und energieintensiv. Um die Effizienz der eingesetzten Energie zu steigern und das Potenzial für die Produktion von erneuerbaren Energien aufzuzeigen, lanciert die Volkswirtschaftsdirektion ein zweijähriges Pilotprojekt zur Förderung der Energieeffizienz und zur Stärkung der Cleantech-Kompetenz in der bernischen Landwirtschaft.

Abschluss der Bauarbeiten beim neuen Verkehrskreisel Breitenacker in Kehrsatz Nord

4. Januar 2017

Das neue Gesicht von Kehrsatz Nord nimmt Form an. Eine erste wichtige Etappe ist gemeistert. Das neue Kreiselbauwerk wurde wie geplant auf Ende 2016 fertiggestellt. Mit dem Auffüllen der früheren Unterführung und dem Bau des Verkehrskreisels konnten das Verkehrsregime sowie die Übersichtlichkeit deutlich verbessert werden. Bereits heute ist die neue Situation ein spürbarer Gewinn für das Ortsbild beim Dorfeingang Kehrsatz Nord.

Teilrevision des Sozialhilfegesetzes (SHG) im Bereich der wirtschaftlichen Hilfe - Regierungsrat will Kosten im Sozialbereich senken

3. Januar 2017

Der Regierungsrat hat die Gesundheits- und Fürsorgedirektion (GEF) beauftragt, bis im Sommer 2017 einen Entwurf zur Teilrevision des Sozialhilfegesetzes (SHG) zu erarbeiten. Mit Blick auf diese Gesetzgebungsarbeiten hat die Regierung neue Eckwerte im Bereich der wirtschaftlichen Hilfe festgelegt, die den Kanton und die Gemeinden finanziell entlasten sollen. Mit gezielten Anreizen soll die Erwerbsarbeit gegenüber dem Bezug von Sozialhilfe wieder attraktiver werden. Der Regierungsrat geht durch die neuen Massnahmen von jährlich wiederkehrenden Entlastungen von 15 bis 25 Millionen Franken aus, die je hälftig dem Kanton und den Gemeinden zugutekommen werden.

Nachrichten aus der Verwaltung

2. Januar 2017

Umgestaltung der Kantonsstrasse beim Autobahnanschluss Rubigen I Sperrung der Wangenstrasse in den Gemeinden Walliswil und Bannwil I Sperrung der Kantonsstrasse Meiringen-Hausen Gnoll I Sperrung der Kantonsstrasse in der Gemeinde Rüschegg I Verkehrserschwerung auf der Kantonsstrasse Unterseen – Habkern

Abonnieren Sie die Medienmitteilungen als RSS-Feed