Zur Übersicht Medienmitteilungen

Studen-Petinesca Römischer Tempelbezirk erstrahlt in neuem Glanz

19. Juni 2012 – Medienmitteilung; Erziehungsdirektion

Der Archäologische Dienst des Kantons Bern hat den oberhalb von Studen gelegenen römischen Tempelbezirk von Petinesca umfassend saniert. Die aus den 1930er-Jahren stammenden Bodenmarkierungen wurden erneuert, damit die Mauerzüge und Tempelflächen wieder erkennbar sind. Zudem wurde ein Wegnetz angelegt. Der Tempelbezirk Petinesca ist seit 2009 im Besitz des Kantons Bern. Er wird am 24. Juni 2012 mit einem keltisch-römischen Fest eingeweiht.

Der auf dem Südostausläufer des Jäissbergs bei Studen gelegene römische Tempelbezirk von Petinesca wurde von 1937 bis 1939 archäologisch untersucht. Anschliessend wurden die Grundrisse der Tempel durch Markiersteine im Waldboden angezeigt. Der Zahn der Zeit hat dieses Pionierwerk aber allmählich zum Verschwinden gebracht.

Gemäss einem Regierungsratsbeschluss aus dem Jahr 1979 hatte der Archäologische Dienst die Aufgabe, die unter Schutz gestellte Anlage zu unterhalten. Diesen Auftrag konnte er jedoch kaum erfüllen, da das Areal des Tempelbezirks in neun Privatparzellen unterteilt war. Deshalb begann das Projekt zur Wiederherstellung des Tempelbezirks 2004 mit einer Arrondierung im Privatwald des Studenbergs. In Zusammenarbeit mit der Waldabteilung 7 des Kantons Bern und dank der Mitwirkung privater Waldbesitzer gelang es bis im Herbst 2009, das Gelände der Tempelanlage in Staatsbesitz zu überführen.

2010 plante der Archäologische Dienst die Neugestaltung des Tempelbezirks. Umgesetzt wurde die Instandstellung 2011. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Archäologischen Dienstes führten die Erdarbeiten aus. Anschliessend zeichneten die Gartenbauer mit Markiersteinen die einstigen Mauerzüge in den Waldboden, machten mit Mergelbelägen die Tempelinnenflächen erkennbar und legten ein Wegnetz an. Die Gesamtkosten für Waldarrondierung und Instandstellung belaufen sich auf Fr. 439'000 Franken. Daran beteiligen sich das Bundesamt für Kultur mit 76'000 und der Lotteriefonds mit 128'500 Franken.

Am Sonntag, 24. Juni 2012, wird der Tempelbezirk offiziell eingeweiht. Der Verein Pro Petinesca sorgt dabei für einen würdigen Rahmen: Am keltisch-römischen Petinesca-Fest können sich die Festbesucher für einen Tag in die turbulente Welt der Antike verführen lassen. Der Anlass dauert von 10 bis 17 Uhr. Details und Zeitplan zum Anlass sind unter www.propetinesca.ch zu finden.

Mediendokumentation

Zur Übersicht Medienmitteilungen