Zur Übersicht Medienmitteilungen

Westast der A5-Umfahrung Biel/Bienne Das Generelle Projekt geht in die Mitwirkung

22. Mai 2012 – Medienmitteilung; Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Das neue Generelle Projekt für den Westast der A5-Umfahrung von Biel liegt vor. Kernstücke des Projekts sind die Anschlüsse Bienne Centre und Seevorstadt sowie der Zubringer rechtes Seeufer mit dem Porttunnel. Im Rahmen der Mitwirkung kann sich die Bevölkerung bis zum 22. Juni 2012 dazu äussern.

«Wir sind heute an einem entscheidenden Punkt angelangt», stellte Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer an einer Medienkonferenz am Dienstag (22.05.2012) in Biel zum Westast der A5-Umfahrung von Biel fest. Wenn es gelinge, den Konsens der Region zu bündeln, dann könne der Westast um das Jahr 2030 in Betrieb genommen werden, so die Baudirektorin des Kantons Bern.

Das nun vorliegende Generelle Projekt zum Westast ist das Resultat eines langjährigen, regional breit abgestützten Planungsprozesses. In diesem partizipativen Prozess spielten zwei Gremien eine wichtige Rolle: Die seit 2007 eingesetzte regionale Begleitgruppe aus Vertreterinnen und Vertretern der politischen Gruppierungen und regionalen Organisationen sowie die von der Behördendelegation 2009 bestimmte Arbeitsgruppe unter dem Vorsitz des damaligen Bieler Stadtpräsidenten Hans Stöckli.

Bienne Centre

Die Kernstücke des neuen Generellen Projekts bilden der Anschluss Bienne Centre und der Anschluss Seevorstadt. Der Anschluss Bienne Centre mit einem kurzen, offenen Abschnitt liegt im Verlauf der Salzhausstrasse. Der Anschluss Seevorstadt wird auf die Neuenburg­strasse ausgerichtet. Der Zubringer rechtes Seeufer führt vom Verzweigungsbauwerk im Brüggmoos durch den Porttunnel in Richtung Ipsach.

Zu Diskussionen Anlass gab vor allem der Anschluss Bienne Centre. Die „Arbeitsgruppe Stöckli“ verlangte für diesen eine weitgehende Überdeckung. Bund, Kanton und die Städte Biel bzw. Nidau führten daraufhin eine städtebauliche Testplanung für den Umkreis des Autobahnanschlusses durch. Die Ergebnisse dieser Testplanung ergaben, dass eine vollständige Überdeckung der Autobahn im Bereich Bienne Centre nur von beschränktem städtebaulichem Wert wäre. Die Testplanung hat jedoch zu einer deutlichen Aufwertung des gesamten Projekts geführt.

Der Westast bringt, so Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer, der Region „eine wesentlich bessere Lebensqualität und Entlastung vom Durchgangsverkehr“. Die Bernstrasse in Nidau wird gänzlich aufgehoben und die Ländtestrasse in Biel zu einer Quartierstrasse umgebaut. Mit dem Bau des Porttunnels werden auch Port und das Zentrum von Nidau entlastet.

Die Mitwirkung

Die Mitwirkung dauert bis zum 22. Juni. Alle am Projekt interessierten Privatpersonen und Organisationen können bis zu diesem Zeitpunkt ihre Stellungnahme einreichen. Gemäss Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer ist dabei der Rahmen grundsätzlich gesetzt. Jede Eingabe kann aber zur Optimierung des Projekts beitragen.

Nach Auswertung der Mitwirkungsergebnisse wird der Regierungsrat des Kantons Bern einen Genehmigungsantrag zuhanden des Bundesrates stellen. Ende 2013 wird der Bundesrat voraussichtlich das Generelle Projekt genehmigen. Wenn diese Genehmigung vorliegt, wird der Kanton ca. 2015 ein Ausführungsprojekt auflegen. Zu diesem Zeitpunkt besteht die Möglichkeit zur Einsprache.

Mit dem Bau kann frühestens ab 2018 begonnen werden. Im Zeithorizont 2030 kann die Umfahrung Biel der A5 fertig sein.

Richtpläne

Obschon nicht Bestandteil des Generellen Projektes Westasts, findet bis am 22. Juni auch die Mitwirkung zum interkommunalen Richtplan von Biel und Nidau zum Städtebau sowie zum teilregionalen Richtplan bezüglich verkehrlichen flankierenden Massnahmen (vfM) statt. Der Richtplan Städtebau zeigt auf, wie sich die im Wirkungsbereich der A5 liegenden Gebiete nach deren Inbetriebnahme, also ab ca. 2030, entwickeln sollen. Der Richtplan vfM definiert, wie der Verkehr nach Inbetriebnahme der Autobahn auf dem Lokalnetz abgewickelt werden soll. Die verkehrlichen flankierenden Massnahmen helfen mit, den Autoverkehr vom Lokalstrassennetz auf die Hochleistungsstrasse zu verlagern.

  

Informationsveranstaltungen
Informationsveranstaltungen, zu denen die Bevölkerung eingeladen ist, werden wie folgt durchgeführt:

  • Port: Donnerstag, 31. Mai 2012, 19.30 bis 21.30 Uhr, Mehrzweck-Sporthalle
  • Biel: Dienstag, 5. Juni 2012, 18.00 bis 20.00 Uhr, Kongresshaus
  • Nidau: Mittwoch, 6. Juni 2012, 19.30 bis 21.30 Uhr, Aula Schulhaus Weidteile
  • Ipsach: Donnerstag, 7. Juni 2012, 19.00 bis 20.00 Uhr, Mehrzwecksaal

Ausstellung im Pavillon Seevorstadt
Im Pavillon Seevorstadt befindet sich eine Ausstellung mit wichtigen Informationen rund um die Mitwirkung.

Öffnungszeiten des Pavillons Seevorstadt vom 24. Mai 2012 bis 22. Juni 2012 sind:
Dienstag–Freitag: 14.00–19.00 Uhr, Samstag: 10.00–12.00 Uhr
Fachleute des Tiefbauamtes erteilen im A5 Pavillon zu folgenden Zeiten Auskunft:
Freitag, 8. und 15. Juni, 16.00–18.00 Uhr; Samstag, 16. Juni, 10.00–12.00 Uhr. 

Mediendokumentation

Zur Übersicht Medienmitteilungen