Zur Übersicht Medienmitteilungen

Nationales Schneesportzentrum Grindelwald reicht Bewerbungsdossier ein

9. September 2013 – Medienmitteilung; Polizei- und Militärdirektion

Grindelwald bewirbt sich als Standort für ein künftiges Nationales Schneesportzentrum und wird dabei von anderen Destinationen aus dem Kanton Bern unterstützt. Das entsprechende Bewerbungsdossier wurde Polizei- und Militärdirektor Hans-Jürg Käser zuhanden des Regierungsrats übergeben. Dieser wird die Unterlagen nun prüfen und anschliessend als Bewerbung des Kantons Bern an das Bundesamt für Sport weiterleiten. Die Kantone können ihre Bewerbungen für das Nationale Schneesportzentrum beim Bund bis Ende September 2013 einreichen.

Am vergangenen Donnerstag (5. September 2013) haben Vertreter der Gemeinde Grindelwald, der Bergbahnen und des Tourismusvereins das Bewerbungsdossier «Nationales Schneesport-zentrum Grindelwald» dem Kanton übergeben. Regierungsrat Hans-Jürg Käser, Polizei- und Militärdirektor, nahm die Unterlagen zuhanden des Gesamtregierungsrates entgegen. Das um-fangreiche Dossier ist das Ergebnis einer intensiven Projektarbeit. Daran beteiligt waren Vertreter der Gemeinde, von Grindelwald Tourismus, der Jungfraubahnen und der Gondelbahn Grindelwald-Männlichen, verschiedene externe Auftragnehmende sowie Vertreter kantonaler Ämter. Das Bewerbungsdossier erfüllt die Anforderungen der Ausschreibungsunterlagen des Bundesamts für Sport. Es zeigt unter anderem das breite Angebot an Schneesportmöglichkeiten rund um Grindelwald auf. Weitere Themen sind das Angebot an Aufenthalts-, Freizeit-, Ausbildungs- und Sportinfrastrukturen im Dorf sowie weitere Sport- und Freizeitmöglichkeiten für Sommer und Winter in der Umgebung von Grindelwald.

Weiterleitung des Dossiers an den Bund bis Ende September

Die Vertreter der Destination Grindelwald zeigten sich davon überzeugt, dass die Bewerbung Grindelwalds der nationalen Konkurrenz aus zahlreichen Gründen standhalten kann. So ist Grindelwald dem Sport und der Jugend verpflichtet, verfügt auch im Sommer über ein breites Sportangebot und ist während sechs Monaten im Jahr schneesicher. Hinter der Bewerbung Grindelwalds stehen auch die Region Meiringen-Hasliberg und die Gemeinde Lenk. Nach einer ersten kantonsinternen Vorevaluation haben sich diese beiden Destinationen Anfang August dazu entschlossen, ihre ursprünglichen Bewerbungen zurückzuziehen und stattdessen die Kandidatur Grindelwalds zu unterstützen. Die drei Gemeinden und die Region Oberland-Ost sehen die Bewerbung Grindelwalds als einmalige Chance und als wichtiges Signal für die zukünftige Entwicklung der Region.

Das Bewerbungsdossier Grindelwalds wird vom Kanton in formaler Hinsicht geprüft und an-schliessend im Regierungsrat behandelt. Bis Ende September 2013 muss die Bewerbung dann vom Kanton Bern an das Bundesamt für Sport weitergeleitet werden. Ein erster Entscheid des Bundes zum Standort eine Nationalen Schneesportzentrums wird bis Ende 2013 erwartet.

Mediendokumentation

Zur Übersicht Medienmitteilungen