Zur Übersicht Medienmitteilungen

Jahresbilanz 2015 Standortförderung Kanton Bern Wegweisende Projekte realisiert

22. Februar 2016 – Medienmitteilung; Volkswirtschaftsdirektion

Die Standortförderung Kanton Bern hat im Jahr 2015 wichtige Meilensteine erreicht: Einerseits erfolgten Neuansiedlungen und Ausbauprojekte bestehender Firmen, andererseits wurden die Rahmenbedingungen mit dem Switzerland Innovation Park Biel/Bienne weiter verbessert. Mit 47 Projekten unterstütze die Standortförderung Kanton Bern gleich viele Vorhaben wie im Jahr 2014, die meisten davon im Bereich der Präzisionsindustrie.

Die Standortförderung Kanton Bern hat 2015 gestützt auf das Wirtschaftsförderungsgesetz 47 Projekte gefördert: Es handelt sich dabei um 19 Ausbauprojekte bernischer Firmen, 15 Neuansiedlungen und 13 Neugründungen. Nach Angaben der Unternehmen werden diese Projekte in den kommenden Jahren Investitionen in der Höhe von 390 Millionen Franken auslösen, und es werden rund 1000 Arbeitsplätze geschaffen. Die meisten der unterstützten Projekte stammen aus der Präzisionsindustrie.

Auf Basis der Neuen Regionalpolitik (NRP) und des Tourismusentwicklungsgesetzes wurden 45 Projekte unterstützt. 35 NRP-Projekte führen in den nächsten Jahren voraussichtlich zu Investitionen in der Höhe von 72 Millionen Franken. Die meisten NRP-Projekte (19) sind im Berner Oberland geplant.

Volkswirtschaftsdirektor Andreas Rickenbacher zeigt sich erfreut über diese Entwicklung: «Im Jahr 2015 ist es uns gelungen, wegweisende Projekte für den Wirtschaftsstandort Kanton Bern unter Dach und Fach zu bringen. Wir konnten die Attraktivität des Kantons Bern als Wirtschaftsstandort steigern und gleichzeitig zukunftsgerichtete Investitionen von Firmen auslösen.»

Der Switzerland Innovationpark in Biel/Bienne

Ein Meilenstein im vergangen Jahr war der Entscheid auf eidgenössischer Ebene für den Switzerland Innovation Park Biel/Bienne (SIP Biel/Bienne). Im Juni 2015 hatte der Bundesrat entschieden, dass in Biel/Bienne ein eigenständiger Netzwerkstandort des Schweizerischen Innovationsparks realisiert wird. Der Betrieb des SIP Biel/Bienne wurde bereits aufgenommen. Für die Standortpromotion des Kantons Bern hat der Innovationpark in Biel/Bienne eine grosse Bedeutung und für den Wirtschaftsstandort Kanton Bern ist er ein wichtiger Pluspunkt.

Neues Innovationsförderungsgesetz

Damit der Kanton Bern Forschungs- und Innovations-Projekte wie den SIP Biel/Bienne oder sitem-Insel Bern unterstützen kann, müssen die rechtlichen Grundlagen gegeben sein. Mit dem neuen Innovationsförderungsgesetz (IFG) hat der Kanton Bern diese geschaffen. Dank dem IFG kann der Kanton für Projekte der angewandten Forschung und Entwicklung Finanzhilfen in Form von Pauschalbeiträgen über mehrere Jahre gewähren.

Prominente Ansiedlungen

Der Standortförderung Kanton Bern gelang es im vergangenen Jahr, wichtige Investitions- und Ansiedlungsprojekte zu sichern. Zu den 15 Neuansiedelungen gehört der international tätige Industriekonzern Georg Fischer mit seiner Tochtergesellschaft Mikron Agie Charmilles AG; das Unternehmen wird im Bönzingenfeld ein neues Produktions- und Administrationsgebäude bauen. Mit Investitionen in Infrastruktur sowie in Forschung und Entwicklung von über 100 Millionen Franken werden mehrere Hundert Arbeitsplätze geschaffen oder nach Biel verlegt. Ebenfalls nach Biel kommt die brasilianische Firma Welle Laser Technology. Das Unternehmen eröffnet in Biel seinen Hauptsitz für Europa und stellt hier künftig mit schweizerischen Partnern Laser-Maschinen her. In Bellmund hat die Balluff HyTech AG (Balluff Gruppe) zudem einen Neubau realisiert, um ihre innovativen Produkte zu entwickeln und herzustellen. Damit werden 75 Arbeitsplätze gesichert und rund 25 Stellen neu geschaffen.

Netzwerk und Innovation gefördert

Die Standortförderung Kanton Bern unterstützte 2015 Anlässe wie beispielsweise das Horasis India Forum. Dabei handelt es sich um das wichtigste jährliche Treffen von indischen Wirtschaftsführerinnen und Wirtschaftsführern. Am siebten Horasis-Forum tauschten sich in im Juli 2015 in Interlaken mehr als 300 Führungskräfte während zweier Tage über die ökonomischen, gesellschaftlichen und technologischen Entwicklungen in Indien und der Welt aus.

Gemeinsam mit der BKW und dem Kanton Jura hat der Kanton Bern im vergangenen Jahr die Innovations-, Forschungs- und Demonstrationsplattform Swiss Energypark gegründet. Ziel des Projekts ist es, neue Forschungsprojekte im Energiebereich zu testen und damit innovative Lösungen für die Energiezukunft zu finden.

Ausführliche Zahlen und zusätzliche Beispiele zum Geschäftsjahr 2015 finden sich im Jahresbericht der Standortförderung Kanton Bern.

Mediendokumentation 

Zur Übersicht Medienmitteilungen