Zur Übersicht Medienmitteilungen

Kandidatur Olympische Winterspiele «Sion 2026» Eine Chance für die Schweiz und den Kanton Bern

18. Oktober 2017 – Medienmitteilung; Volkswirtschaftsdirektion

Die Volkswirtschaftsdirektion des Kantons Bern begrüsst den Entscheid des Bundesrates, die Kandidatur und die Durchführung der Olympischen Winterspiele 2026 in der Schweiz zu unterstützen.

Mit der Kandidatur Olympische Winterspiele «Sion 2026» kann die Wintersportnation Schweiz zeigen, dass Olympische Spiele in einer vernünftigen Dimension und auf grösstenteils bestehenden Anlagen möglich sind.

Gemäss heutigem Planungsstand werden folgende Disziplinen im Kanton Bern stattfinden: Eishockey Männer (Bern), Eishockey Frauen (Biel), Skispringen Normalschanze und Nordische Kombination (Kandersteg). Der Kanton Bern verfügt seit vielen Jahren über die notwendigen Kompetenzen und Erfahrungen mit Grossanlässen (EURO 08, Eishockey-WM 2009, FIS Ski- Weltcuprennen in Adelboden und Wengen).

Der Regierungsrat hat sich im Dezember 2016 bereit erklärt, die Kandidatur «Sion 2026» mit einer Million Franken zu unterstützen, sofern der Bund sich ebenfalls dafür ausspricht. Im November 2017 wird der Regierungsrat nun das weitere Vorgehen bezüglich des Kantonsbeitrags, den Terminen für die Beratung im Grossen Rat sowie für die voraussichtliche Volksabstimmung festlegen. Er wird sein Vorgehen auf den Bund und die anderen Kantone abstimmen. So muss der Kostenanteil, welcher der Kanton Bern im Zusammenhang mit der Kandidatur und einer allfälligen Olympiade übernimmt, vorgängig verbindlich vereinbart werden.  

Zur Übersicht Medienmitteilungen