Zur Übersicht Medienmitteilungen

Neue Leiterin der Waldabteilung Mittelland des Amts für Wald

Am 1. Dezember 2017 übernimmt Caroline Heiri die Leitung der Waldabteilung Mittelland des Amts für Wald (KAWA). Sie wird in dieser Funktion auch Mitglied der Geschäftsleitung KAWA. Die diplomierte Forstingenieurin hat an der ETH Zürich studiert und an der Professur für Waldökologie promoviert. Vor ihrem Wechsel zum Kanton Bern arbeitete sie acht Jahre an der Eidgenössischen Forschungsanstalt für Wald, Schnee und Landschaft (WSL) in Birmensdorf in verschiedenen Funktionen. Zuletzt leitete sie interimistisch die Forschungsgruppe Bestandesdynamik und Waldbau. Spezialisiert ist sie auf die Gebiete Naturwalddynamik, Waldbiodiversität, Waldbau und Klimawandel. Caroline Heiri ist 41 Jahre alt und lebt in Bern.

Volkswirtschaftsdirektion

Kiesentnahme im Schwellenmätteli in Bern

Von Anfang Januar bis Mitte März 2018 werden im Schwellenmätteli rund 35‘000 Kubikmeter Kies ausgebaggert. Die Kiesentnahme führt dazu, dass die Aare bei hohem Wasserstand besser abfliessen kann. Die Quartiere Matte, Altenberg und Langmauer sind somit besser vor Hochwasser geschützt. Rund 4000 Kubikmeter des entnommenen Kieses werden Anfang 2018 im Wylerholz der Aare zurückgegeben, um dort die Flusssohle zu stabilisieren und deren ökologische Funktion zu gewährleisten.

Der Zugang zur Aare im Schwellenmätteli wird bereits ab 27. November 2017 erstellt. Im Dezember wird dann der Kies im Aarebett Richtung Ufer verschoben. Die eigentliche Kiesentnahme beginnt Anfang Januar und dauert bis Mitte März 2018. In dieser Zeit sind die Parkplätze entlang des Dalmaziquais während den Arbeitszeiten gesperrt. Beim Restaurant Schwellenmätteli stehen provisorische Ersatzparkplätze zur Verfügung. Der Durchgang für Fussgängerinnen und Fussgänger ist jederzeit gewährleistet.

Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Zuschlag für die Eggenalp in Zweisimmen

Das Amt für Grundstücke und Gebäude des Kantons Bern hat dem Landwirt Heinz Wittwer aus Boltigen den Kaufzuschlag für die Eggenalp in der Gemeinde Zweisimmen erteilt. Der Zuschlag erfolgte nach einem ausführlichen Evaluationsverfahren unter Einbezug von Fachleuten aus der Landwirtschaft. Das Amt für Grundstücke und Gebäude (AGG) hat zusammen mit einem Landwirtschaftsexperten des Inforama Berner Oberland und einem Vertreter des Berner Bauernverbands die Bewerbungen geprüft und bewertet. Nach Abschluss eines zweistufigen Evaluationsverfahrens hat das AGG Heinz Witter den Zuschlag erteilt. Heinz Wittwer führt einen Landwirtschaftsbetrieb unweit der Eggenalp. Die Eggenalp hat er in den letzten vier Sommern im Anstellungsverhältnis bewirtschaftet. Nun erwirbt er die Gebäude im Baurecht und schliesst für das Land einen langfristigen Pachtvertrag mit dem Kanton ab. Die Eggenalp wird weiterhin nach biologischen Richtlinie bewirtschaftet. Der Regierungsrat muss den Kauf- und den Baurechtsvertrag noch genehmigen und das zuständige Regierungsstatthalteramt die Erwerbsbewilligung erteilen.

Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Zur Übersicht Medienmitteilungen