Zur Übersicht Medienmitteilungen

Situation auf dem bernischen Arbeitsmarkt im Mai 2018 Die Arbeitslosigkeit geht weiter zurück

7. Juni 2018 – Medienmitteilung; Volkswirtschaftsdirektion

Die Zahl der Arbeitslosen im Kanton Bern sank im Mai 2018 um 1‘197 Personen auf 9‘573. Die Arbeitslosenquote ging von 1,9 auf 1,7 Prozent zurück (Schweiz: von 2,7 auf 2,4 Prozent). Der Rückgang ist einerseits auf die stärker werdende Nachfrage im Gastgewerbe und im Bausektor zurückzuführen. Andererseits profitiert der Arbeitsmarkt weiterhin von der guten Konjunkturlage. Bereinigt um die jahreszeitlichen Effekte sank die Arbeitslosigkeit leicht.

Der Arbeitsmarkt profitierte im Mai von saisonalen Effekten: Im Bausektor und im Personalverleih war – wie bereits in den Vormonaten – eine zunehmende Personalnachfrage festzustellen. Im Gastgewerbe hat die beginnende Sommersaison zu einem Rückgang der arbeitslosen Personen geführt. Zusätzlich war die Arbeitslosigkeit aufgrund der weiteren guten Wirtschaftslage in allen Branchen rückläufig.

Bereinigt um die saisonalen Einflüsse ging die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vormonat leicht zurück. Die saisonbereinigte Arbeitslosenquote betrug gemäss Modellberechnungen des beco Berner Wirtschaft 1,8 Prozent (Details zur Saisonbereinigung siehe Infokasten).

Die Arbeitslosigkeit ging in allen Verwaltungskreisen zurück. Am stärksten war der Rückgang im Verwaltungskreis Jura bernois. Die Spannweite der Arbeitslosenquote geht von 0,9 Prozent (Interlaken-Oberhasli) bis 2,7 Prozent (Biel/Bienne).

Verglichen mit dem Mai 2017 sind 4‘824 Personen weniger arbeitslos.

Vorwiegend aus der Industrie trafen 3 Gesuche zur Kurzarbeit ein. Sie betrafen 106 Beschäftigte (April: 4 Gesuche, 76 Beschäftigte).

Zusätzliche Informationen finden sich unter www.be.ch/wirtschaftsdaten

Hinweis

Bei der Saisonbereinigung werden regelmässige jahreszeitliche Einflüsse aus der Monatsstatistik eliminiert, um die konjunkturbedingten Veränderungen der Arbeitslosenzahlen zu untersuchen. Die jahreszeitlichen Schwankungen kommen beispielsweise durch die Witterung (Gast- und Baugewerbe) oder institutionelle Termine (Ausbildungsabschlüsse, Feiertage, Ferien) zu Stande.

Mediendokumentation

Zur Übersicht Medienmitteilungen