Zur Übersicht Medienmitteilungen

Kindes- und Erwachsenenschutzbehörden: Kredit für Aufwendungen der Gemeinden für das Jahr 2017

Aufgrund eines Verwaltungsgerichtsentscheides im Zusammenhang mit einer Beschwerde der Gemeinde Köniz hat das Verwaltungsgericht entschieden, dass auch die Infrastruktur zu den Vollkosten des Kindes- und Erwachsenenschutzes gehört, die der Kanton Bern den Gemeinden bezahlen muss. Deshalb übernimmt der Kanton die Infrastrukturkosten aller bernischen Gemeinden. Für die Abgeltung der Aufwendung der Gemeinden im Jahr 2017 hat der Regierungsrat einen Kredit von insgesamt 60 Millionen Franken bewilligt. Es handelt sich dabei um gebundene Ausgaben.

Federführung: Justiz-, Gemeinde- und Kirchendirektion

Kantonsbeitrag an Hochwasserschutz an der Langete

An das Projekt «Hochwasserschutz Langete und Zuflüsse» in den Gemeinden Huttwil, Rohrbach und Madiswil hat der Regierungsrat des Kantons Bern einen Kantonsbeitrag von 4,31 Millionen Franken verabschiedet. Die Gesamtkosten belaufen sich auf 13,1 Millionen Franken. Das gemeindeübergreifende Gesamtkonzept umfasst eine Vielzahl von Hochwasserschutzmassnahmen und ökologischen Anpassungen. Vorgesehen sind unter anderem Rückhaltebecken in den Gemeinden Huttwil und Rohrbach, der Ausbau des Gerinnes durch Kleindietwil und ein Schwemmholzrechen am Nyffelbächli in Huttwil. Schliesslich wird auch die Häbernbadbrücke in Huttwil ersetzt.

Federführung: Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Lotteriefondsbeiträge an Projekte der Entwicklungszusammenarbeit

Im Jahr 2017 unterstützt der Regierungsrat des Kantons Bern 15 Projekte der Entwicklungszusammenarbeit im Ausland mit insgesamt 2,28 Millionen Franken aus dem Lotteriefonds. Es wurden nur Gesuchsteller mit Sitz im Kanton Bern berücksichtigt, die Mitglied der Schweizerischen Zertifizierungsstelle für gemeinnützige Spenden (Zewo) sind. 

Federführung: Polizei- und Militärdirektion

Kantonsbeitrag 2017 an das Schweizerische Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal

Für das laufende Jahr hat der Regierungsrat des Kantons Bern einen Kantonsbeitrag von rund 1,2 Millionen Franken an das Schweizerische Ausbildungszentrum für das Strafvollzugspersonal in Freiburg bewilligt. Das Zentrum bietet den im Freiheitsentzug tätigen Personen die erforderlichen beruflichen Aus- und Weiterbildungen an, die auch vom Personal des Kantons Bern genutzt werden. Die Mitarbeitenden haben die Möglichkeit, einen Abschluss der eidgenössisch anerkannten Ausbildungen zum «Fachmann/Fachfrau für Justizvollzug mit eidgenössischem Fachausweis» oder «Justizvollzugsexperte/Justizvollzugsexpertin mit eidgenössischem Diplom» zu erlangen.

Federführung: Polizei- und Militärdirektion

Kredit für neue Kältemaschine

Für eine neue Kältemaschine an der Baltzerstrasse 2 + 4 hat der Regierungsrat des Kantons Bern einen Kredit von 995‘000 Franken bewilligt. Die Maschine versorgt neun kantonale Gebäude mit Kälte, in denen mehrere naturwissenschaftliche Institute der Universität Bern und das kantonale Laboratorium untergebracht sind.

Federführung: Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Zur Übersicht Medienmitteilungen