Zur Übersicht Medienmitteilungen

120 neue oberirdische Unterkunftsplätze in der Stadt Bern Eröffnung einer Asylunterkunft im Berner Rossfeld

16. Juni 2017 – Medienmitteilung; der Polizei und Militärdirektion des Kantons Bern und der Stadt Bern

In der ehemaligen Krankenpflegeschule Engeried an der Reichenbachstrasse 118 im Berner Rossfeld stehen ab Anfang Juli 120 oberirdische Unterbringungsplätze für Asylsuchende zur Verfügung. Die Betreuung der in der neuen Kollektivunterkunft untergebrachten Menschen übernimmt die Heilsarmee Flüchtlingshilfe.

Der Kanton will Asylsuchende bevorzugt in oberirdischen Gebäuden unterbringen. Er ist deshalb laufend auf der Suche nach oberirdischen Objekten, die sich als Asylunterkunft eignen. Ein dafür geeignetes Objekt ist die ehemalige Krankenpflegeschule Engeried, die nun vorübergehend als Asylunterkunft für bis zu 120 Asylsuchende genutzt werden kann.

Abschluss der baulichen Anpassungen und Inbetriebnahme per Anfang Juli

Der Gemeinderat der Stadt Bern hat bereits Ende 2015 entschieden, Teile dieses Gebäudes vorübergehend für die Unterbringung von unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden bereitzustellen. Aufgrund des Verzichts des Kantons auf Einrichtung eines Wohnheims für unbegleitete minderjährige Asylsuchende an der Reichenbachstrasse wird nun eine Kollektivunterkunft für erwachsene Asylsuchende eingerichtet. Zwischenzeitlich konnten die erforderlichen baulichen Anpassungen abgeschlossen werden, so dass Anfang Juli die ersten Asylsuchenden einziehen können. Zur Verfügung stehen die Räumlichkeiten im Erdgeschoss sowie im ersten und zweiten Obergeschoss des Traktes A.

Information über neue Nutzung

Die Asylunterkunft Rossfeld dient als Zwischennutzung bis die geplante Wohnüberbauung des Areals realisiert wird. Der entsprechende Mietvertrag sieht vorerst eine Zwischennutzung bis Ende August 2019 vor. Die Information an die betroffene Bevölkerung über die bevorstehende Nutzung des Gebäudes erfolgte bereits nach dem Entscheid des Gemeindesrats der Stadt Bern von Ende 2015. Für Fragen und Anliegen aus der Bevölkerung steht die Geschäftsstelle der Heilsarmee Flüchtlingshilfe unter der Nummer 031 380 18 80 zur Verfügung.

Bevorstehende Schliessung Kollektivunterkunft Renferhaus

Die Kollektivunterkunft Renferhaus auf dem Areal des Zieglerspitals, welche im Rahmen einer Zwischennutzung zur Verfügung stand, wird mit Ablauf der Zwischennutzungsdauer planmässig per Ende Juni 2017 geschlossen. Das Empfangs- und Verfahrenszentrum Bern im Bettenhochaus des ehemaligen Zieglerspitals bleibt weiterhin bestehen.

Zur Übersicht Medienmitteilungen