Zurück zur Archivsuche

Europäischer Tag des Denkmals 2009: «Am Wasser – Au bord de l`eau – Al bordo dell`acqua»

3. September 2009 – Medienmitteilung

Der diesjährige Europäische Tag des Denkmals am 12. und 13. September 2009 widmet sich dem Thema «Am Wasser – Au bord de l`eau – Al bordo dell`acqua». Zu besichtigen sind neben ungewöhnlichen Orten und unbekannten Objekten auch Räume, die normalerweise für die Öffentlichkeit verschlossen sind.

Auch dieses Jahr koordinieren die Denkmalpflegen der Kantone Aargau, Bern und Solothurn ihre Aktivitäten rund um den Denkmaltag. Ein gemeinsames Faltplakat gibt Auskunftüber das breit gefächerte Programm und erleichtert interessierten Besucherinnen und Besuchern die Kombination verschiedener Veranstaltungen. Zu besichtigen sind unter anderem das schönste Wasserschloss der Schweiz, das Schloss Hallwyl in Seengen (Aargau), die kunstvolle ehemalige Wasserversorgung der Stadt Basel in Seewen (Solothurn) und die spektakulär gelegene Oberaar-Staumauer auf der Grimsel (Bern). Die meisten Veranstaltungen sind kostenlos; viele eignen sich zudem bestens für einen unterhaltsamen Ausflug mit Kindern.

Kanton Aargau:Der Kanton Aargau präsentiert an acht Standorten die Vielfalt der Nutzung von Wasserkraft, der Wasserversorgung und des Bauens am Wasser. In Baden führt ein Spaziergang entlang der Limmat, vorbei an ehemaligen Wasserkraftanlagen mit dazugehörigen Fabriken der Textil- und Metallindustrie zum Elektromuseum Kraftwerk Kappelerhof. Gleichzeitig locken die freigelegten Ruinen mit 2000 Jahren Bädergeschichte im ehemaligen Badegasthof "Hinterhof". Anlässlich des "Tages der Offenen Grabung" werden stündlich Führungen angeboten. Auch in Rheinfelden (ent-) stehen eindrückliche Zeugen der Wasserkraft: Dasüber 100-jährige,älteste Flusslaufkraftwerk Europas - weltweiter Pionier für 50-Hertz-Drehstrom– soll ersetzt werden. Die Energiedienst Holding AG lädt zu geführten Besichtigungen auf die Neubaustelle ein. In Schinznach-Dorf wird das Jubiläum der 100-jährigen Wasserversorgung mit Führungen durch das Museum und die mittlere Mühle begangen. In Seengen steht das Leben am Wasser zur Zeit der Pfahlbauer mit diversen Veranstaltungen und Aktivitäten im Mittelpunkt. Bei der Reparatur des Pfahlbauhauses können die Besucher gleich selber mit Hand anlegen. Führungen im und um das Wasserschloss Hallwyl beleuchten die Fragen rund um das Thema "Bauen und Leben am Wasser". Koblenz wartet mit einer Rundreise mit Schiff und Eisenbahn auf und weist so auf die Besonderheiten dieser durch Schiene und Wasser geprägten Kulturlandschaft hin. Der Rotkanal in Rothrist wurde um 1640 für die Bewässerung der trockenen Böden errichtet und war 1862 wegweisend für die Erbauung der imposanten Spinnerei. Zwei Führungen bringen den Besuchern diese technische Meisterleistung mit Vertretern des Kantons Aargau und dem Eigentümer der Spinnerei Willi Hofer näher. In Zofingen finden anlässlich des Aargauer Gesangsfestes 2009 Brunnenführungen statt mit Geschichten und Liedern zu den wunderschönen Brunnen der Zofinger Altstadt. Die Brückenstadt an der Reuss, Bremgarten, stellt seine mittelalterliche Altstadt mit den vier erhaltenen Brunnen und dem Museumskraftwerk vor.

Kanton Bern:Von der Badekultur der Römerüber den Salzhandel an der Aare bis zum Wohnen in der ehemaligen Fabrik am Kanal– so weit reicht das Spektrum der zwanzig Veranstaltungen zum diesjährigen Denkmaltag im Kanton Bern. Ein besonderes Erlebnis ist ohne Zweifel die Erkundung der einzigartigen Kraftwerklandschaft auf der Grimsel. Am idyllischen Wohlensee führen Vertreter der Denkmalpflege und der Müllermeister durch die Hofenmühle mit ihrerüberraschenden Wasserführung und den tropfsteinartigen Wasserkammern. Interessante Informationen zur Pfahlbaukultur gibt es auf der durch Archäologen begleiteten Velotour entlang dem Bielersee; die Fahrt lässt sich zudem problemlos kombinieren mit der Veranstaltung beim Archäologischen Dienst im von Rütte-Gut in Sutz-Lattrigen. In Bätterkinden, Cormoret und Courtelaryöffnen sich ehemalige Fabriktore und in Wangen an der Aare geht die Tür zur eben renovierten«Rotfarb» auf. Um Industrieanlagen geht es auch auf der Wanderung entlang der Schüss mit der Denkmalpflegerin der Stadt Biel. In Bern stehen die Wasserversorgung in der Unteren Altstadt und eine zweitägige Veranstaltung in der Matte auf dem Programm. Mancherorts wird ein Rahmenprogramm mit Musik, Literatur und Filmen angeboten und auch für Essen und Trinken ist meist gesorgt.

Kanton Solothurn:
An sieben Orten, dieüber das ganze Kantonsgebiet verteilt sind, werden Einrichtungen und Gegenstände zum Thema "Am Wasser" gezeigt. Schwergewicht ist Wohnen und Leben am Wasser. In Bolken am Inkwilersee wird das 3000 Jahre alte kleine Holzschwert aus der Spätbronzezeit erstmals derÖffentlichkeit präsentiert. Unter kundiger Führung können zudem handwerkliche Techniken aus dieser Zeit erlebt und erfahren werden. Im Archäologischen Museum des Kantons in Olten werden dieüber 5000 Jahre alten Funde aus dem Aeschisee gezeigt und im Ballypark in Schönenwerd wird das wieder aufgebaute Pfahlbaudorf von 1888-1890 derÖffentlichkeit vorgestellt. Diese drei Orte nehmen Bezug auf die UNESCO-Welterbe-Kandidatur "Prähistorische Pfahlbauten rund um die Alpen". Was liegt näher, als bei diesem Anlass auch die Nutzung der Wasserkraft aufzuzeigen? In Luterbach werden Führungen imältesten betriebsfähigen Wasserkraftwerk des Kantons angeboten, wo auch der Dieselmotor von 1911 steht. Wasserkraft betreibt auch das Kleinod im Ramiswil, die Mühle. Exemplarisch für den Verkehr auf dem Wasser können in Solothurn Aare-Rundfahrten mit dem 1889 erbauten Dampfboot St.Urs gemacht werden. Und schliesslich ist Wasser das wichtigste Lebensmittel. In Seewen bietet sich die Gelegenheit, einen wesentlichen Teil der ehemaligen Wasserversorgung der Stadt Basel zu besichtigen. Dazu gehören die Wasserfassungen und Brunnstuben im Pelzmühletal sowie der Basler Weiher, der kürzlich dem Kanton Solothurn geschenkt wurde.

Liste der Veranstaltungen im Kanton Bern
Details und Rahmenprogramm: siehe Faltplakat am Schluss der Mitteilung oder unterwww.hereinspaziert.ch/www.nike-kultur.ch.

Bätterkinden.Von der Holzschlifffabrik zum Wohn- und Kulturhaus. Führungen mit Musik und Literatur: 12.9.2009, 11.00 Uhr, 14.00 Uhr, 17.00 Uhr. Hagerhüsli 1 (zwischen Schalunen und Bätterkinden am Industriekanal).

Bern.Wasser in der Unteren Altstadt. Führungen: 12.9.2009, 10.00 Uhr, 10.30 Uhr, 11.00 Uhr, 14.00 Uhr, 14.30 Uhr, 15.00 Uhr, 15.30 Uhr. Treffpunkt: Gerechtigkeitsgasse, Gerechtigkeitsbrunnen.

Bern-Engehalbinsel.Römische Badekultur in der Aareschlaufe. Führungen: 13.9.2009, 10.00 Uhr, 11.30 Uhr, 13.00 Uhr, 14.30 Uhr, 16.00 Uhr.

Bern.Ein Wochenende in der Matte. 12./13.9.2009, div. Veranstaltungen. Programm unter:www.fokore.ch/ETD09.pdf

Biel-Bienne/Péry.Industrie entlang der Schüss. Führungen: 12./13.9.2009, 10.00-ca.12.30 Uhr. Treffpunkt: Bahnhof Reuchentte-Péry. Infosüber die Durchführung am 11.9.2009 bis 17.00 Uhr unter Tel. 032 326 26 11.

Biel-Bienne / Sutz.Pfahlbauten am Bielersee. Geführte Velotour von Biel nach Sutz-Lattrigen am 13.9.2009, 10.00 Uhr (dt und franz.). Treffpunkt: Museum Schwab, Seevorstadt 50, Biel-Bienne.
Biel-Bienne.Das Gymnasium am Seeufer. Führungen (dt und franz.): 12.9.2009, 10.00Uhr, 14.00 Uhr. Treffpunkt: Ländtestrasse 12.

Burgdorf.Der Mühlekanal in der Unterstadt. Führungen: 12.9.2009, 14.00 Uhr, 15.15 Uhr.  Treffpunkt: Vorplatz Hallenbad, Sägegasse 19.

Cormoret.Ehemalige Fabrik Technos. 12./13.9.2009. Freie Besichtigung: 9.00-12.00 Uhr, 14.00-16.00 Uhr. Führungen: 11.00 Uhr. Treffpunkt: Route du Petit-Bâle 16.

Courtelary.Ehemalige Fabrik Langel. Führungen: 12./13.9.2009, 11.00 Uhr, 14.00 Uhr. Treffpunkt: Grand`rue 49A.

Guttannen.Grimsel. 12./13.9.2009. Führungen durch das Hotel Grimsel Hospiz: 10.00 Uhr, 11.30 Uhr, 13.30 Uhr, 15.00h (Dauer: 1,5 Stunden / ohne Anmeldung). Treffpunkt: Haupteingang Grimselhospiz.
Für Rundgänge Grimselhospiz / Staumauer Oberaar (6 Stunden / Voranmeldung obligatorisch): siehewww.Grimselwelt.ch

Lamboing.
  Ehemalige Mühlen. Freie Besichtigung: 12./13.9.2009, 10.00-12.00 Uhr, 14.00-16.00 Uhr. Treffpunkt: Rue des Moulins 5. Führungen: nur 13.9.09, 9.30 Uhr, 10.45 Uhr. Treffpunkt: Parkplatz Restaurant des Gorges.

Langetental.Wässermatten. Selbständige Tour (Velo, Skates, zu Fuss) ab Bahnhof Huttwil: 13.9.2009, 10.00-17.00 Uhr. Infostand an der Hauptstrasse in Kleindietwil; div. Imbissstände.

Oberried und Brienz.
Quaianlagen im Wandel. Führung: 12.9.2009, 13.15 Uhr. Treffpunkt: Schiffländte Interlaken-Ost; ab dort Extraschiff BLS (Unkostenbeitrag Fr. 10.- für Nichtmitglieder BHS).
Nur Führung in Oberried: 14.15 Uhr; nur Führung in Brienz: 15.30 Uhr.

St. Imier.Les archives du patrimoine industriel. Individuelle Besichtigung: 12.9.2009, 10.00-17.00 Uhr. Div. Angebote. Infos:www.m-ici.ch. Place du Marché 5.

Sutz-Lattrigen.Die Füsse im Wasser– Pfahlbauten einst und jetzt. Individuelle Besichtigung: 13.9.2009, 14.00-18.00 Uhr. Von Rütte-Gut, Seestrasse 6.

Thun.Hohe Wellen. 12./13.9.2009, 11.00 Uhr. Führung zum Thema Wasser in der Stadt Thun. Treffpunkt: Bahnhof Thun, vor Welcome Center. 

Wangen an der Aare.Am und mit dem Wasser– vom Salzhaus zur frisch renovierten«Rotfarb». Führung: 12.9.2009, 13.45 Uhr. Treffpunkt: Weihergasse 10, beim Salzhaus neben der ref. Kirche.

Wohlen bei Bern.Die Hofenmühle am Wohlensee. Führungen: 12.9.2009, 10.30 Uhr, 13.30 Uhr. Treffpunkt: Mühlegasse 21.

Zollikofen.
Schloss Reichenbach: Aussenraum und Gartensaal. Führungen: 12.9.2009, 10.30 Uhr, 14.00 Uhr, 15.30 Uhr. Treffpunkt: Parkplatz Restaurant Schloss Reichenbach.

Mediendokumentation

Zurück zur Archivsuche