Zurück zur Archivsuche

Europäische Tage des Denkmals 7./8. September 2013: Feuer Licht Energie Besondere Erlebnisse an den Tagen des Denkmals 2013

28. August 2013 – Medienmitteilung; Erziehungsdirektion; des Kantons Bern, der Stadt Bern und des Berner Heimatschutzes

Im Rahmen der Europäischen Tage des Denkmals kann die Bevölkerung im Kanton Bern am 7. und 8. September 2013 zahlreiche Objekte besichtigen, die normalerweise nicht oder nur beschränkt zugänglich sind. Auf dem Programm zum Thema «Feuer Licht Energie» stehen Führungen in einer Erzverhüttungsanlage, der Besuch eines Krematoriums, einer Feuerwerksfabrik oder einer Feuerwehrkaserne. Über historische Kachelöfen, Küchen, Gewerbebetriebe, Dorfbrände und energetische Sanierungen ist an diesem Wochenende viel Spannendes zu erfahren – ein besonderes Erlebnis ist natürlich die Fahrt mit dem Dampftram!

Feuer erweist sich, seit der Mensch es sich nutzbar machte, als Element mit zwei Gesichtern. Einerseits ist es gezielt einsetzbar, andererseits zeigt es stets auch die Grenzen der Beherrschung der Natur auf: zahlreiche Feuersbrünste haben sich in unsere kollektive Erinnerung eingebrannt. Die Kontrolle des Feuers gehört zu den höchsten Leistungen des Menschen und machte viele Errungenschaften erst möglich: etwa die Herstellung von Keramik und Glas oder die Gewinnung und Verarbeitung von Metallen. Bis heute bleiben Feuer und Licht bestimmende Elemente unserer Kulturentwicklung. Dies bezeugen ausgefeilte Heizsysteme, die Entwicklung des Küchenherdes oder die sich wandelnde Beleuchtung der Lebensräume. Neue Herausforderungen bietet die aktuelle Auseinandersetzung mit Energiefragen.

Vielfältige Baukultur im Kanton Bern

Das Programmangebot im Kanton Bern zeigt auf, über welch kulturellen Reichtum der Kanton von der Prähistorie bis zum Industriezeitalter zwischen Corcelles und Stechelberg verfügt und wie viel im Bereich der Kulturpflege geleistet wird. Dazu tragen neben der Denkmalpflege und der Archäologie auch die Kulturabteilungen der grösseren Städte und Organisationen wie der Berner Heimatschutz, das Freilichtmuseum Ballenberg oder das Museum Schloss Jegenstorf bei. Insbesondere die Regionalgruppen des Berner Heimatschutzes machen es möglich, dass in jeder Region des Kantons mindestens eine Veranstaltung angeboten werden kann. An den Denkmaltagen bietet sich die Gelegenheit, in die Vielfalt der bernischen Baukultur einzutauchen – wenigstens an einem Wochenende!

Was sind die Europäischen Tage des Denkmals?

Die Europäischen Tage des Denkmals wurden erstmals 1984 in Frankreich durchgeführt. Mittlerweile beteiligen sich rund 50 Länder daran; in den vergangenen Jahren waren jeweils etwa 35`000 Bauten für das Publikum geöffnet. Die Tage des Denkmals finden stets am zweiten Wochenende im September statt. Sie sollen in der Öffentlichkeit das Interesse an der Erhaltung unserer Kulturgüter wecken. Zudem geben die Denkmalpflege-Fachstellen Einblick in ihre tägliche Arbeit. Die Nationale Informationsstelle für Kulturgütererhaltung (NIKE) beim Bundesamt für Kultur koordiniert den Anlass auf Bundesebene. Sie bestimmt jedes Jahr ein Thema, so 2013 «Feuer Licht Energie».

Übersicht der Veranstaltungen im Kanton Bern

Details zu den einzelnen Veranstaltungen: www.be.ch/denkmalpflege

BERN ǀ Energetische Ertüchtigung von Bauten der 50er und 60er Jahre ǀ Mi 4.9. ǀ 19 Uhr ǀ  Kornhausforum Bern, Kornhausplatz 18, Mediensaal ǀ Referate mit den Architekten/der Architektin Prof. Franz Graf, Giulia Marino und Stanislas Rück.

BERN ǀ Dampftram und Co. im Tram-Museum Bern ǀ So 8.9. ǀ 11–16  Uhr ǀ Thunstrasse 104 und Seftigenstrasse 48  ǀ Rundfahrten mit dem Dampftram, Ausstellungen im Tram-Museum Bern.

BERN ǀ Feuerwehrkaserne  ǀ Sa 7.9. ǀ 13.30, 15 und 16.30 Uhr ǀ Viktoriastrasse 70 ǀ Vortrag von Siegfried Möri, Architekt und Kunsthistoriker und Führung durch Mitarbeiter der Berufsfeuerwehr.  

BERN ǀ Hufschmiede des Nationalen Pferdezentrums ǀ Sa 7.9. ǀ 10, 11.30 und 13 Uhr ǀ Führungen durch Dr. Martin Fröhlich, Architekt und Architekturhistoriker, und Christian Krieg, Schmied- und Hufschmiedmeister.

BERN ǀ Von Kachelöfen und historischen Küchen – Herrengasse 1 und Junkerngasse 63 ǀ Sa 7.9. ǀ 9, 10.30, 12, 14 und 15.30 Uhr ǀ Herrengasse 1 ǀ Führungen durch Jean-Daniel Gross, Denkmalpfleger der Stadt Bern, und Mitarbeitende der Bauberatung.

BIEL/BIENNE ǀ Das Krematorium im Wandel ǀ So 8.9. ǀ 9.30, 11 13.30 und 15 Uhr ǀ Brüggstrasse 131 ǀ Führungen durch Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Biel sowie des Berner Heimatschutzes, Regionalgruppe Biel-Seeland.

BIEL/BIENNE ǀ IHPE/EPIM-Fotos im NMB Neues Museum Biel ǀ Sa 7.9. und So 8.9. ǀ 11 bis 17 Uhr ǀ Seevorstadt 52 ǀ Gewinnerfotos des 10. Internationalen Jugend-Fotowettbewerbs unter dem «Motto Wirf Licht auf unser kulturelles Erbe».

BIEL/MAGGLINGEN ǀ Podestplatz für die Sportschule ǀ Sa 7.9. ǀ 11 und 14 Uhr ǀ Führungen durch Reto Mosimann, Architekt BSA SIA, spaceshop Architekten Biel, und Jürg Hünerwadel, Denkmalpflege des Kantons Bern.

BLEIENBACH ǀ Das Ortsbild von Bleienbach nach dem Dorfbrand von 1826 ǀ So 8.9. ǀ 10 Uhr ǀ Neustrasse 1, Schulhaus Bleienbach ǀ Führung durch Daniel Ott, dipl. Architekt HTL und Bauberater BHS, und Walter Gfeller, Kunsthistoriker.

CORCELLES ǀ Le Martinet de Corcelles ǀ Sa 7.9. et Di 8.9. ǀ 10 à 17 h ǀ 39, route Principale ǀ Visites commentées par des membres de la Fondation pour le Martinet de Corcelles, visite individuelle, projection du film «La Forge» 1978, de Lucienne Lanaz.

FERENBALM ǀ GURBRÜ ǀ MÜHLEDORF ǀ ZUZWIL ǀ Backen wie früher – für Schulklassen ǀ diverse Daten, ausgebucht ǀ Brötli backen wie früher mit der Bäuerin, Besichtigung eines Ofenhauses und Dorfführung mit Mitarbeitenden der Denkmalpflege des Kantons Bern.  

HOFSTETTEN BEI BRIENZ ǀ Feuer, Licht und Wärme im Freilichtmuseum Ballenberg ǀ Sa 7.9. und So 8.9. ǀ 14 Uhr ǀ Museumsstrasse 311, Eingang West ǀ Führung «Küchen einst und jetzt. Von der Rauchküche über den Sparherd zum Absorber», mit Dr. Edwin Huwyler, ehemaliger Wissenschaftlicher Leiter, und Führung «Freut euch des Lebens, weil noch das Lämpchen glüht.» Über die Entwicklung des Lichts in Küchen und Stuben, mit Brigitte Müller, Verantwortliche für Hauseinrichtungen.

JEGENSTORF ǀ Im Brennpunkt – historische Kachelöfen im Schloss Jegenstorf ǀ Sa 7.9. und So 8.9. ǀ 13.30 (Sa) bzw. 11 (So) bis 17.30 Uhr ǀ General-Guisanstrasse 5 ǀ Sonderausstellung Im Brennpunkt – die Sammlung historischer Kachelöfen, Führung«Die Kachelofen-Zwillinge im Schloss Jegenstorf», Murielle Schlup, Kunsthistorikerin, Führung «Ein Prunkofen der Manufaktur Frisching», Dr. Georges Herzog, Kunsthistoriker, Vortrag «Vom Feuerstein zur Solartechnologie», Dr. Barbara Braun, Historikerin, Erlebnisrundgang «Kachelöfen unter der Lupe», Katharina Habermacher, Museumspädagogin, für Kinder ab 6 Jahren.

LANGENTHAL ǀ Ehemaliges KV-Schulhaus – fit für die Zukunft ǀ Sa 7.9. ǀ 14 und 16 Uhr ǀ Talstrasse 28 ǀ Führungen durch Thomas Maurer, dipl. Architekt ETH BSA SIA, und Franz-Josef Felder, Architekt HTL Planer NDS HTL.

LAUTERBRUNNEN ǀ Die Erzverhüttungsanlagen von Trachsellauenen ǀ Sa 7.9. ǀ 10 bis 15 Uhr zu jeder Stunde ǀ  Trachsellauenen, Ruinen ǀ Führungen durch Daniel Gutscher, Kantonsarchäologe, Mitarbeitende des Archäologischen Dienstes sowie Doris Schmied, diplomierte Wanderleiterin.

LYSS ǀ Standard Minergie für «béton-brut»-Architektur ǀ Sa 7.9. ǀ 14 und 16 Uhr ǀ Bürenstrasse 29 ǀ Führungen durch Vertreterinnen und Vertreter von Suter + Partner Architekten, und Michael Gerber, kantonaler Denkmalpfleger.

ORVIN ǀ Exceptionnelle tuilerie et four banal au lieu-dit Le Jorat ǀ Sa 7.9. ǀ 10, 13.30 et 14.15 ǀ Visites commentées par Chris Tucker, architecte.

STEFFISBURG ǀ Das Fabriggli Mürner am Mülibach ǀ Sa 7.9. ǀ 9 bis 11 Uhr ǀ Bernstrasse 105c ǀ Einleitung durch Fabian Schwarz, Denkmalpflege des Kantons Bern, Besichtigung mit Vorführungen durch Mitglieder des Vereins Saagi am Mülibach.

THUN ǀ Vergessene Wasserkraft in Thun ǀ Sa 7.9. ǀ 11 und 15 Uhr ǀ Aarequai 56, vor dem Restaurant Vinothek ǀ Führungen durch Guntram Knauer, dipl. Architekt ETH.

WORB ǀ Feuern und Heizen im Handwerkerhaus ǀ So 8.9. ǀ 11 bis 16 Uhr zu jeder vollen Stunde ǀ Rütiweg 25 ǀ Führungen durch Patrick Thurston, Architekt BSA.

Mediendokumentation

 

Zurück zur Archivsuche