Zur Übersicht Medienmitteilungen

Reisestipendien 2012 für bildende Kunst, Fotografie, Architektur und Kunstvermittlung

Das Amt für Kultur schreibt die Reisestipendien 2012 des Kantons Bern im Bereich bildende Kunst, Fotografie, Architektur und Kunstvermittlung aus. Damit erhalten professionelle Berner Kunstschaffende und –vermittelnde die Möglichkeit, im Rahmen von individuell gestaltbaren Reiseprojekten bereichernde neue Impulse von aussen für ihre eigene künstlerische Arbeit zu erlangen. Die Reiseprojekte können entweder einen längeren Aufenthalt an einem einzigen Ort oder eine längere Reise mit mehreren Stationen umfassen. Voraussichtlich werden vier bis fünf Reisestipendien von höchstens 20‘000 Franken pro Reiseprojekt vergeben. Die Bewerbungsbedingungen und das erforderliche Anmeldeformular sind auf der Website des Amtes für Kultur verfügbar. Eingabefrist für Bewerbungen ist der 30. September 2012. Beurteilt werden die eingereichten Bewerbungsdossiers von der kantonalen Kunstkommission.

Erziehungsdirektion

Sommerführungen der Denkmalpflege

Fotos zum Downloaden am Schluss der Meldung

Fotos zum Downloaden am Schluss der Meldung

Die Denkmalpflege des Kantons Bern bietet zum dritten Mal einen Zyklus von kostenlosen Sommerführungen für Architekturinteressierte an. Das diesjährige Programm steht unter dem Titel «Historischer Bestand – Verdichtet gebaut». An drei Abenden gibt es in Moutier (3. Juli), Köniz-Wabern (4. Juli) und Thun (5. Juli) unter sachkundiger Führung von Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen der Denkmalpflege Wohnformen des frühen 20. Jahrhunderts zu entdecken. Die Führungen sind gratis, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

In Moutier steht das urbane Wohn- und Geschäftshaus «Le Chicago» im Zentrum der Führung. Der reich dekorierte Jugendstilbau illustriert die rasante wirtschaftliche Entwicklung Moutiers im frühen 20. Jahrhundert. Ausgangspunkt der Führung in Köniz-Wabern sind die beiden Reihenhauszeilen am Sprengerweg. Eines der zehn Gebäude wurde mit dem Denkmalpflegepreis 2012 ausgezeichnet. Der anschliessende Rundgang thematisiert die Entwicklung des Dorfes Wabern zur Vorstadt. In Thun ist die Genossenschaftssiedlung am Fischerweg zu besichtigen. Die «Frohmütigen Kleinhäuser mit Gärten» sind Ausdruck für Verdichtung, Sparsamkeit und praktische Bedürfnisse in der Architektur der Zwischenkriegszeit.

Moutier: Une architecture urbaine « le Chicago » : Mardi, 3 juillet 2012. Rendez-vous: Devant l’immeuble, rue Centrale 63. Durée: 18.00-19.30 h. Visite commentées par M. Olivier Burri (conseiller technique du service des monuments historiques du canton de Berne) et M. Alain Fretz (Restaurateur d'art).

Köniz: Wabern - Vom Dorf zur Vorstadt: Mittwoch, 4. Juli 2012. Treffpunkt: Sprengerweg, Sportplatz Schulhaus Morillon. Zeit: 18.00-19.30 Uhr. Führung mit Elisabeth Schneeberger, Monique Pellet und Barbara Frutiger (Denkmalpflege des Kantons Bern).

Thun: «Frohmütige Kleinhäuser mit Gärten» – Die Genossenschaftssiedlung am Fischerweg: Donnerstag, 5. Juli. Treffpunkt: Fischerweg 49. Zeit: 18.00-19.30 Uhr. Führung mit Hansruedi Staub (Eigentümer), Matthias Walter und Stefan Moser (Denkmalpflege des Kantons Bern).

Weitere Informationen

www.be.ch/sommerfuehrungen

Flyer Sommerführungen (PDF, 583 KB, 8 Seiten) der Kantonalen Denkmalpflege

Moutier (JPG, 784 KB) Wohnhaus « Le Chicago » (Foto: René Koelliker)

Köniz + Wabern (JPG, 883 KB) Reiheneinfamilienhäuser am Sprengerweg (Foto: Beat Schertenleib)

Thun (JPG, 1015 KB) Genossenschaftssiedlung am Fischerweg (Foto: Beat Schertenleib)

Erziehungsdirektion

Gymnasien Strandboden in Biel: Der Weg zur Sanierung ist frei

Die Gymnasien am Strandboden in Biel können nun definitiv saniert werden. Nachdem der Heimatschutz Mitte Juni auf den Weiterzug seiner baurechtlichen Beschwerde ans Bundesgericht verzichtet hatte, wies nun das Bundesgericht auch die Beschwerde einer Privatperson gegen die Kreditbeschlüsse von Regierungsrat und Grosser Rat ab. Mit der Stimmrechtsbeschwerde wurde geltend gemacht, die 53 Millionen Franken, die der Regierungsrat für die Sanierung der bestehenden Schulgebäude gesprochen hat, seien keine gebundenen Ausgaben und hätten daher vom Grossen Rat bewilligt und dem fakultativen Finanzreferendum unterstellt werden müssen. Das Bundesgericht hat die einzelnen Ausgabeposten, namentlich für die Fassade, den Innenausbau und die Haustechnik geprüft und die Einstufung als gebundene Ausgaben bestätigt. Auch in der Gesamtbetrachtung kommt es zum Schluss, dass die Sanierung der Erhaltung der vorhandenen Bausubstanz und der Sicherung des Schulbetriebs dient und der Kredit für die Sanierung daher zu recht nicht dem Finanzreferendum unterstellt worden ist. Der Beginn der Sanierungsarbeiten ist für 2014 vorgesehen. Noch hängig sind die Einsprachen gegen den Erweiterungsbau und den Bau von Provisorien.

Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Strassensperrungen im Oberaargau

Am kommenden Wochenende wird im Kreisel Hard in Langenthal der neue Deckbelag eingebaut. Ab Freitag, 6. Juli 2012 um 19.00 Uhr bis Montag, 9. Juli, 5.00 Uhr sind alle vier Zufahrten zum Kreisel gesperrt. Grossräumige Umleitungen werden signalisiert. Der Fuss- und Veloverkehr kann die Baustelle unter erschwerten Bedingungen passieren

Ab Montag, 9. Juli 2012 werden auf der Ortsdurchfahrt von Bützberg Belagsarbeiten ausgeführt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen den Einmündungen der Solothurnstrasse und des Einschlagwegs. Der Verkehr wird bis Freitag, 20. Juli einspurig durch die Baustelle geführt. Am Wochenende vom 21./22. Juli ist die Ortsdurchfahrt für den Einbau des Deckbelags gesperrt. Die Sperrung dauert von Samstag, 21. Juli um 3.00 Uhr bis Sonntag, 22. Juli um 18.00 Uhr. Der Verkehr wird grossräumig über Thunstetten und Langenthal umgeleitet. Bei schlechter Witterung werden die Arbeiten um eine Woche verschoben.

Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Verkehrsbehinderung wegen der Erneuerung der Stützmauer Städeli in Niederried

Die Stützmauer Städeli in Niederried muss erneuert werden. Ein Teil der Erneuerungsarbeiten beginnt am Montag, 9. Juli und dauert bis Ende September 2012. Daher kommt es auf diesem Abschnitt der Kantonsstrasse Interlaken – Brienz zu Verkehrserschwerungen. Der Verkehr kann zeitweise nur einspurig geführt werden und wird durch eine Lichtsignalanlage geregelt. Zeitweise werden auch örtliche Umleitungen signalisiert sein.

Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Zur Übersicht Medienmitteilungen