Mobilität

Die gute Verkehrs-Infrastruktur schafft im Kanton Bern beste Voraussetzungen für eine erfolgreiche räumliche Entwicklung. Das Strassennetz für den Individualverkehr umfasst 200 Kilometer Autobahnen, 2'103 Kilometer Kantons- und 9'665 Kilometer Gemeindestrassen – das entspricht der Entfernung zwischen dem Nordkap und dem Kap der Guten Hoffnung.

Dicht geknüpft ist auch das Netz des öffentlichen Verkehrs: Das sternförmig von der Stadt Bern ausgehende S-Bahn-System macht das gesamte Kantonsgebiet buchstäblich erfahrbar. Mit dem öffentlichen Verkehr lassen sich hier sogar die höchsten Höhen erklimmen: So befindet sich auf dem 3 500 Meter hohen Jungfraujoch der höchstgelegene Bahnhof Europas.

Anschluss inklusive

Flughafen Bern. Foto: © anmuht.ch

Bild vergrössern Flughafen Bern. Foto: © anmuht.ch

Weiter garantieren zahlreiche internationale Züge wie etwa der französische TGV oder der deutsche ICE rasche Reisen in die wichtigsten europäischen Zentren – ebenso wie der Flughafen Bern. Und dank guten Autobahn- und Bahnverbindungen sind die Interkontinental-Flughäfen Genf-Cointrin und Zürich-Kloten nur einen Katzensprung entfernt.

Neue bahnbrechende Impulse verleihen dem Kanton Bern die nationalen Ausbauprojekte Bahn 2000 und Neue Eisenbahn-Alpentransversale NEAT: Mit der Fertigstellung einer neuen Teilstrecke zwischen Bern und Olten resp. mit dem Ausbau des Lötschberg-Basistunnels lassen sich die Metropolen Süddeutschlands und Oberitaliens noch schneller und bequemer erreichen.

Praktisch: die Tarifverbünde

Im Nahverkehr bedient das Postauto die Dörfer und Bergtäler, während Tram, Bus und Trolleybus die städtischen Agglomerationen erschliessen. Mit dem Ziel, den öffentlichen Verkehr attraktiver zu gestalten und die Pendler zum Umsteigen vom Auto auf Bahn und Bus zu bewegen, wurden hier Ende der 80er Jahre die Tarifverbünde lanciert und laufend erweitert.

Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Kanton Bern bequem erfahrbar.

Bild vergrössern Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ist der Kanton Bern bequem erfahrbar.

Dafür haben sich in den verschiedenen Regionen die Transportunternehmungen zusammengeschlossen. Sie bieten der Bevölkerung sogenannte Zonentarife an: Diese erlauben es dem Fahrgast, mit ein und demselben Ticket auf sämtlichen Linien in den gelösten Zonen unterwegs zu sein – egal, ob mit der Bahn oder mit dem Bus.

Der integrale Libero-Tarifverbund verbindet die Regionen Bern, Solothurn, Emmental und Oberaargau und deckt damit einen grossen Teil des Kantons Bern ab. Weitere Informationen zu sämtlichen Berner Tarifverbünden finden Sie beim Amt für öffentlichen Verkehr. Alle andern Bahnverbindungen finden Sie bei den Schweizerischen Bundesbahnen SBB.