Steckbrief Medizinische Statistik der Krankenhäuser , BFS

Statistiken der stationären Betriebe des Gesundheitswesens: Die Medizinische Statistik der Krankenhäuser erfasst jedes Jahr die anfallenden Daten aller Hospitalisierungen in den Bernischen Krankenhäusern. Diese Erhebung wird von jedem Krankenhaus bzw. von jeder Klinik obligatorisch durchgeführt. Im Auftrag des Bundesamtes für Statistik (BFS) erhebt der Kanton Bern sowohl soziodemographische Informationen der Patienten wie Alter, Geschlecht, Wohnregion als auch administrative Daten wie Versicherungsart oder Aufenthaltsort vor der Hospitalisierung und medizinische Informationen wie Diagnosen und Behandlungen.

Zusätzliche Informationen

Patientenstatistik, stationäre (und teilstationäre) Fälle, Diagnose, Aufenthaltsdauer, Patienten-Mix, Spital, diagnosebezogene Fallgruppen, Operationen, Behandlungen, demograph. Angaben, Patientenwanderung, Epidemiologische Kenntnisse, Leistungsdaten und -vergleich der Spitäler, Qualitätssicherung, Finanzierung, Spitalversorgungsplanung

Themenbereich 14 Gesundheit
Organisationseinheit Generalsekretariat GEF
Auskunft Manfred Neuhaus , 031 633 72 07
Kontakt per E-Mail
Gesetzliche Grundlagen Bundesstatistikgesetz vom 9. Oktober 1992 (BStatG; SR 431.01); Verordnung vom 30. Juni 1993 über die Organisation der Bundesstatistik (SR 431.011); Bundesgesetz über die Krankenversicherung vom 18. März 1994 (KVG; SR 832.10)
Art der Erhebung / Statistik Vollerhebung
Grundgesamtheit / Einheit Spitäler und Kliniken
Datenherkunft / Quelle Bundesamt für Statistik (BFS)
Erfasste Merkmale Alter, Geschlecht, Wohnregion, administrative Daten wie Versicherungsart oder Aufenthaltsort vor der Hospitalisierung und medizinische Informationen wie Diagnosen und Behandlungen.
Regionalisierungsgrad Kanton Bern
Verwaltungskreise
Referenzperiode / Stichtag 01.01 - 31.12.
Periodizität jährlich
vierteljährliche Datenlieferung
Verfügbar seit 1998
Letzter Stand 31.12.2015