Steckbrief Schwangerschaftsabbrüche

Die Schwangerschaftsabbruchsstatistik liefert einen Überblick über die Schwangerschaftsabbrüche. Sie lässt Veränderungen im Laufe der Zeit erkennen und gibt Hinweise auf notwendige oder mögliche präventive Massnahmen.

Themenbereich 14 Gesundheit
Organisationseinheit Kantonsarztamt
Auskunft Meret Ricklin
Kontakt per E-Mail
Gesetzliche Grundlagen Schweizerisches Strafgesetzbuch vom 21. Dezember 1937 (Strafgesetzbuch, StGB; SR 311.0), Art. 119, Ziffer 5 (Revision vom 23. März 2001); Bundesstatistikgesetz vom 9. Oktober 1992 (BStatG; SR 431.01)
Art der Erhebung / Statistik Vollerhebung
Die Schwangerschaftsabbruchstatistik ist eine Vollerhebung und basiert auf den Angaben der meldenden Ärztinnen/Ärzte (Meldepflicht).
Art der Auswertung Gesamtschweizerisch erstes Referenzjahr der Statistik: 2006. Im Kanton Bern seit 1981.
Grundgesamtheit / Einheit Durch autorisierte Einrichtungen vorgenommene Schwangerschaftsabbrüche.
Datenherkunft / Quelle Kantonsarztamt, Bundesamt für Statistik (BFS)
Erfasste Merkmale Gesamtschweizerisch: Wohnkanton (zivilrechtlicher Wohnsitz), Alter der Frau, Dauer der Schwangerschaft vor Abbruch, Datum des Abbruchs, verwendete Methode. Zusätzliche Merkmale im Kanton Bern: Nationalität, Zivilstand, Anzahl Kinder, Anzahl bisheriger Schwangerschaftsabbrüche, Durchführungsort, Kontrazeption
Regionalisierungsgrad Kanton Bern
Referenzperiode / Stichtag Kalenderjahr
Periodizität jährlich
Verfügbar seit 1981
Letzter Stand 31.12.2016
Qualität der statistischen Informationen Die Informationen zur aktuellen Situation und zur Entwicklung können als Grundlage für präventive Massnahmen genutzt werden. Die Erhebung auf nationaler Basis ermöglicht regionale und internationale Vergleiche. Schwachpunkte der Statistik: die Anzahl der erfassten Variablen variiert je nach Kanton.