Logo Kanton Bern / Canton de BerneInternetportal des Kantons Bern
29. September 2022
Zurück zur Übersicht

Gemeinsame Kurzmitteilung der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion und der Gemeinde Steffisburg :Amt für Integration und Soziales und Gemeinde einigen sich auf die Eckpunkte für den Betrieb der Kollektivunterkunft in Steffisburg

Das Amt für Integration und Soziales (AIS) der Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) des Kantons Bern und der Gemeinderat von Steffisburg haben im gegenseitigen Austausch die Eckwerte für die Inbetriebnahme der neuen Kollektivunterkunft im derzeitigen Alters- und Pflegeheim «Untere Mühle» festgelegt. Hauptpunkte der Übereinkunft für die künftige Kollektivunterkunft sind die Begrenzung der Belegung auf maximal 100 Personen aus dem regulären Asylbereich sowie die schrittweise Inbetriebnahme ab dem 1. Januar 2023 mit einer Befristung auf vier Jahre. Der Betrieb wird durch den regionalen Partner, Verein «Asyl Berner Oberland», sichergestellt. Die Zuwanderungssituation ist aktuell noch ungewiss. Es ist unklar, woher im Januar die Flüchtlinge kommen werden. «Asyl Berner Oberland» und die Gemeinde Steffisburg bereiten sich auf alle Situationen vor.

Ebenfalls wurde vereinbart, nach zwei Jahren eine erste gemeinsame Zwischenbilanz zu ziehen, wobei jedoch der Dialog laufend und bei Bedarf mit allen involvierten Stellen sichergestellt ist.

Die Bildungs- und Kulturdirektion (BKD) wird die Gemeinde im Schulbereich unterstützen. Je nach Schülerzahl werden entweder Einzellektionen oder Intensivkurse «Deutsch als Zweitsprache» angeboten. Bei einer grösseren Anzahl Flüchtlingskinder soll eine Willkommensklasse bewilligt werden. Ziel ist es einerseits, dass die Kinder und Jugendlichen rasch Deutsch lernen und andererseits, dass die Lehrpersonen der Regelklassen entlastet werden.

Seite teilen