Logo Kanton Bern / Canton de BerneInternetportal des Kantons Bern
12. August 2022
Zurück zur Übersicht

Medienmitteilung der Bau- und Verkehrsdirektion:Neues Verkehrsregime im Zentrum von Münsingen

Der Kanton Bern hat die umgestaltete Ortsdurchfahrt beim Kreisel im Dorfzentrum von Münsingen in Betrieb genommen. Das neue Verkehrsregime bringt Tempo 30, Querungszonen für Fussgängerinnen und Fussgänger, hindernisfreie Bushaltestellen und Raum für den neuen Dorfplatz. Die Eröffnung des Abschnitts ist ein wichtiger Meilenstein bei der Sanierung der Ortsdurchfahrt.

Zum Auftakt des Regimewechsels (Freitag, 12. August 2022) verteilte Regierungsrat Christoph Neuhaus gemeinsam mit Gemeindepräsident Beat Moser und Informationsflyer an die Autofahrerinnen und Autofahrer. Diese Sanierung sei für alle Verkehrsteilnehmerinnen und -teilnehmer wichtig, betonte der Bau- und Verkehrsdirektor anschliessend vor den Medien: «Diese Strasse ist nicht nur eine Durchfahrt. Sie ist auch eine Strasse für Leute, die in Münsingen wohnen, leben, arbeiten, einkaufen, zur Schule gehen. Einige sind mit dem Auto, andere zu Fuss, wieder andere mit dem Velo oder Bus unterwegs.»

Ein neues Verkehrsregime für ein besseres Miteinander

Im Zentrum von Münsingen wurden alle bisherigen Fussgängerstreifen entfernt. In der Tempo-30-Zone dürfen Fussgängerinnen und Fussgänger die Fahrbahn überall queren, sie haben allerdings keinen Vortritt. Zonen, in denen die häufigsten Querungen stattfinden, sind mit blauen Streifen markiert. Die Querungszonen sind nebst der Temporeduktion die wichtigsten Elemente des neuen Verkehrsregimes. Grundsätzlich gelten in der Tempo-30-Zone die üblichen Verkehrsregeln. Die blau gestalteten Querungszonen wie auch das Band zwischen den Fahrspuren zählen rechtlich zur Fahrbahn. Bei Kreuzungen oder einmündenden Strassen ist der Vortritt signalisiert.

Tempo 30 und ab 2025 zusätzlich ein Verkehrsmanagement sorgen dafür, dass der Verkehr nicht nur langsamer, sondern auch flüssiger wird. Bei starkem Verkehrsaufkommen kommen Pförtneranlagen bei den Ortseinfahrten zum Einsatz, so dass der Verkehr im Zentrum nicht staut. Zudem fahren ab sofort Busse bei den Ortseinfahrten Nord und Süd auf einer separaten Spur und können bei starkem Verkehrsaufkommen überholen. 

Positive Erfahrungen mit Tempo 30 innerorts

Die Erfahrung aus anderen Ortschaften mit Tempo 30 und Querungszonen zeigt, dass die verschiedenen Verkehrsteilnehmenden langsamer und zugleich aufmerksamer unterwegs sind. Nebst einer Reduktion der Belastung durch Lärm und Abgas wird somit die Sicherheit erhöht. Wichtig ist, dass die Verkehrsteilnehmenden miteinander Blickkontakt aufnehmen und Vortritt gewähren. Gegenüber Kindern, welche die Strasse queren wollen, gilt immer: Rad steht, Kind geht.

Schrittweise Sanierung der Ortsdurchfahrt Münsingen

Die Sanierung der Ortsdurchfahrt von Münsingen ist ein umfassendes Bauvorhaben, welches durch das Tiefbauamt des Kantons Bern in Koordination mit der Gemeinde Münsingen und den Infrawerken Münsingen realisiert wird. Der Kanton Bern hat im Februar 2021 mit der Sanierung begonnen. Die Arbeiten auf der rund drei Kilometer langen Strecke werden zeitlich gestaffelt in fünf Abschnitten umgesetzt. Die Massnahmen bei den Ortseinfahrten Nord und Süd wurden bereits 2021 abgeschlossen. Die Sanierung Ortsdurchfahrt Münsingen umfasst die Erneuerung des Strassenunterbaus und der Beläge, den Bau und die Sanierung sämtlicher Werkleitungen sowie eine Neugestaltung des Strassenraums. Mit den Änderungen im Strassenraum geht auch das neue Verkehrsregime einher, das ein zentrales Element des Gesamtprojekts ist.

Die nächste Bauetappe startet im Jahr 2024

Mit dem Abschluss der Arbeiten beim Kreisel im Ortszentrum sind drei von fünf Abschnitten der Ortsdurchfahrt saniert. Erst nach Abschluss des kommunalen Projektes Entlastungsstrasse Nord nimmt der Kanton die Arbeit an der Ortsdurchfahrt wieder auf. Im Jahr 2024 folgen die Arbeiten an der Bernstrasse, im Jahr 2025 die Arbeiten an der Thunstrasse. Bauabschluss ist 2026 mit dem Einbau des Deckbelags.

www.muensingen.ch/ortsdurchfahrt

Das Dorfzentrum Münsingen erhält ein neues Gesicht

Das Dorfzentrum ist der dritte fertig gebaute Abschnitt der Ortsdurchfahrt Münsingen. Rund um den Kreisel sind aufgrund der Verkehrssanierung viele Veränderungen sichtbar:

  • Der Kreisel und der Anschluss der Tägertschistrasse wurden leicht nach Norden verlegt. So konnte die Schulhausgasse angebunden werden und es entstand Raum für den neuen Dorfplatz.
  • Es gilt Tempo 30 für alle Verkehrsteilnehmenden. Fussgängerinnen und Fussgänger dürfen überall die Strasse queren, haben aber keinen Vortritt. Zonen, in denen die häufigsten Querungen stattfinden, sind mit blauen Streifen markiert. Die Fussgängerstreifen wurden entfernt.
  • Mittelinseln dienen als Querungshilfe. Sie sind noch provisorisch gestaltet und werden fertiggestellt, sobald der Deckbelag eingebaut ist.
  • Ein Band zwischen den Fahrspuren dient zum Queren (Fussgängerinnen und Fussgänger) bzw. zum Abbiegen (Velos, Autos)
  • Die Haltestellen für den öffentlichen Verkehr sind neu und hindernisfrei
  • Es gibt Aufmerksamkeitsfelder für sehbehinderte Personen
Seite teilen