Logo Kanton Bern / Canton de BerneInternetportal des Kantons Bern
  • de
  • fr
23. März 2022
Zurück zur Übersicht

Gemeinsame Medienmitteilung des Kantons Bern, der Gemeinde Petit-Val und des Vereins Centre de Sornetan:Das Centre de Sornetan öffnet seine Türen für Kinder aus der Ukraine

Ab sofort steht das Centre de Sornetan im Berner Jura für die Aufnahme von Schutzsuchenden aus der Ukraine zur Verfügung. Die Stiftung Zugang B kann dort bis zu hundert Personen unterbringen und betreuen, die meisten davon Kinder.

Der Krieg in der Ukraine und die damit verbundene Flüchtlingswelle haben auch in der Schweiz viele Behörden, Organisationen und Private bewogen, Hilfsangebote auf die Beine zu stellen. Eine dieser Initiativen ermöglicht es nun, im Berner Jura bis zu hundert Personen unterzubringen. Organisiert wurde das Angebot von der Stiftung Zugang B in Zusammenarbeit mit dem Amt für Integration und Soziales des Kantons Bern. Die Stiftung Zugang B ist im Kanton Bern mit der Betreuung, Unterbringung und Integration von unbegleiteten minderjährigen Asylsuchenden und Flüchtlingen beauftragt und wird die Schutzsuchenden im Centre de Sornetan in der Gemeinde Petit-Val betreuen. Aktuell plant die Stiftung, rund 70 Kinder aus einem ukrainischen Kinderheim in den Berner Jura zu überführen. Sie werden voraussichtlich von 20 bis 30 erwachsenen Betreuungspersonen aus der Ukraine begleitet sein. Wann die geflüchteten Personen im Centre de Sornetan eintreffen ist derzeit noch nicht bekannt.

Schnelle Organisation

Die jetzt gefundene Lösung wurde innerhalb von wenigen Tagen aufgegleist. Auch im Berner Jura hatten seit dem Kriegsausbruch in der Ukraine zahlreiche Menschen den Wunsch, Hilfsgüter zu spenden oder Flüchtlinge aufzunehmen. Viele dieser Anfragen gelangten an die reformierten Kirchgemeinden Jura, Berner Jura und französischsprachiges Biel. Diese sind Eigentümerinnen des Centre de Sornetan, das seinen Betrieb Ende 2020 eingestellt hat und seither zum Verkauf steht. Am 11. März kam ein erster Kontakt zwischen der Vereinigung Centre de Sornetan, dem Kanton und der Stiftung Zugang B zustande. In der Folge konnten sich die Parteien rasch einigen: im Auftrag des Kantons mietet Zugang B ab sofort das ehemalige Tagungszentrum und kauft das gesamte Inventar (Möbel, Betten, Kücheneinrichtung etc.). Am letzten Samstag wurden die Schlüssel übergeben.

Der Verein Centre de Sornetan wurde bei diesem Vorgehen vom Synodalrat unterstützt. Die Stiftung Zugang B, das Regierungsstatthalteramt des Berner Jura sowie die Gemeinde Petit-Val arbeiten eng zusammen, um alles Nötige für die Aufnahme und die Betreuung der Geflüchteten vorzubereiten. Die Stiftung Zugang B handelt im Auftrag des Kantons Bern. Derzeit ist sie stark gefordert, um für die vielen aus der Ukraine eintreffenden Kinder und Jugendlichen sowie ihre Betreuungspersonen geeignete Unterbringungsmöglichkeiten zu schaffen. Für die Minderjährigen, die nicht von sorgeberechtigten Personen begleitet werden, ergreifen die Stiftung Zugang B und die zuständigen Kindesschutzbehörden die notwendigen Massnahmen.

Grosse Anteilnahme und hohes Engagement der Bevölkerung

Die Stiftung Zugang B, der Verein Centre de Sornetan, die Behörden des Kantons Bern, die Regierungsstatthalterin des Berner Jura sowie die Gemeinde Petit-Val danken der Bevölkerung für die in den letzten Tagen und Wochen eingegangenen Anfragen und Hilfsangebote. Die Anteilnahme und das grosse Engagement, das die Schweizer Bevölkerung bei der Aufnahme der ukrainischen Geflüchteten zeigt, ist überwältigend. Nur dank dieser Unterstützung gelingt es überhaupt, die nötigen Betreuungs- und Unterbringungsplätze so schnell zur Verfügung zu stellen. Die Gemeinde und die Betreiber des Centre de Sornetan bitten jedoch, momentan auf Naturalspenden (Kleider, Spielsachen, Nahrungsmittel) zu verzichten und stattdessen professionelle Hilfsorganisationen zu unterstützen. Der spezifische Unterstützungsbedarf für die Menschen im Centre de Sornetan wird der Bevölkerung kommuniziert werden, sobald er erhoben werden konnte.

Seite teilen