Zur Übersicht Medienmitteilungen

Berner Fachhochschule: Spatenstich zum Campus Biel/Bienne Wichtige Eckpfeiler für Bildung

23. März 2018 – Medienmitteilung; Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Am Freitag (23.03.2018) fand der offizielle Baustart für den neuen Campus Biel/Bienne der Berner Fachhochschule auf dem Feldschlössli-Areal in Biel statt. In den kommenden Jahren wird hier modernster Schulraum für rund 2‘500 Studierende und Dozierende der technischen Disziplinen gebaut.

«Der Bau des Campus Biel/Bienne ist ein wahrer Glücksfall – genauso, wie der Name des Siegerprojektes „Trèfle“ zu Deutsch Klee oder in unserem Fall Glücksklee, vorgegeben hat», stellte Regierungsrätin Barbara Egger-Jenzer anlässlich des Spatenstichs freudig fest. «Mit dem offiziellen Baustart werden heute wichtige Eckpfeiler für die Bildung im Kanton Bern gesetzt», so die Baudirektorin weiter und betonte, dass es für die Bereiche Technik, Informatik, Architektur, Bau und Holz keinen geeigneteren Standort als Biel gibt.

Der Rektor der Berner Fachhochschule, Herbert Binggeli, unterstrich in seinen Ausführungen die Vorteile des Neubaus an einem gemeinsamen Standort: «Räumliche Nähe und kurze Wege ermöglichen betriebliche Synergien und vereinfachen die Zusammenarbeit. Mit dem neuen Campus wird die BFH in der Bildungslandschaft Schweiz gestärkt.» Stadtpräsident Erich Fehr ergänzte, dass Biel als Innovationsstadt und Netzwerkstandort des Switzerland Innovation Park (SIP) den richtigen Nährboden für den Campus Biel/Bienne bietet, da die Verbindung von Wirtschaft, Lehre und Forschung wichtig für die mittel- und langfristige Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Industrie ist.

Anfangs Jahr starteten die Aushubarbeiten für den neuen Schulkomplex. Diese Arbeiten werden mit archäologischen Grabungen koordiniert und dauern bis in den Frühsommer 2019. Beim Bau des neuen Campus hat eine qualitativ hochwertige und nachhaltige Bauweise eine sehr hohe Priorität. Deshalb wird viel Holz aus dem Kanton Bern für den Bau verwendet werden. Der Campus Biel/Bienne wird gemäss aktueller Planung im Herbst 2022 dem Hochschulbetrieb übergeben und rund 2‘500 Studierende und Dozierende der technischen Disziplinen ideale Voraussetzungen für den Schulbetrieb bieten. Die Realisierungskosten belaufen sich auf 233,5 Mio. Franken.

Mediendokumentation

Zur Übersicht Medienmitteilungen