Zur Übersicht Medienmitteilungen

Luftreinhaltung Heisser, trockener Sommer führte zu erhöhter Ozonbelastung

17. September 2018 – Medienmitteilung; Volkswirtschaftsdirektion

Wegen des sehr warmen trockenen Sommers mit viel Sonnenschein lag die Ozon-Belastung deutlich über dem Vorjahr. Auch die Anzahl der Grenzwertüberschreitungen war deutlich höher als im letzten Jahr, kam jedoch nicht an die Extremwerte des Jahrhundertsommers 2003 heran.

Der Grenzwert für Ozon von 120 µg/m3 wurde im überdurchschnittlich heissen und trockenen Sommerhalbjahr 2018 an den kantonalen Messstationen während 116 bis 319 Stunden überschritten. Erlaubt ist gemäss Luftreinhalte-Verordnung des Bundes eine Überschreitung von einer Stunde pro Jahr. Damit lag die Belastung deutlich über dem Vorjahr. Die höchsten gemessenen Werte lagen mit 148 bis 185 µg/m3 leicht höher als im vergangenen Jahr, jedoch tiefer als im Rekordsommer 2003. 2003 wurde zum Vergleich der Grenzwert während 149 bis 920 Stunden überschritten.

Folgende Massnahmen tragen dazu bei, die Ozonbelastung zu verringern:

  • Verkehr: Um den Schadstoffausstoss des Strassenverkehrs zu senken, passt der Bund die Vorschriften über Abgase und Treibstoffqualität laufend dem Stand der Technik an. Mit neuen Antrieben und Technologien können Emissionen vermieden werden. Der Kanton Bern trägt durch die Förderung des öffentlichen Verkehrs und des Langsamverkehrs sowie durch Massnahmen bei Raumplanung und Verkehrsführung zur Verbesserung der Luftqualität bei.
  • Anlagen: Die Luftreinhalte-Verordnung legt Emissionsbegrenzungen für alle Anlagen fest, die durch den Kanton bei Bewilligungsverfahren, Kontrollen und Messungen durchgesetzt werden.
  • Flüchtige organische Verbindungen (VOC): Eine entsprechende Lenkungsabgabe des Bundes schafft einen finanziellen Anreiz, VOC-haltige Produkte sparsam zu verwenden.
  • Massnahmenplan: In Gebieten mit übermässiger Luftbelastung werden die Massnahmen durch den Kanton mit dem Massnahmenplan zur Luftreinhaltung 2015/2030 verschärft.

Die Luftbelastung wird mit Echtzeitwerten auf der Webseite www.luftqualitaet.ch publiziert.

Hinweis

Was ist Ozon?
Ozon (O3) ist ein wichtiges Spurengas, das natürlicherweise in kleinsten Mengen in der Luft vorkommt. In der Stratosphäre auf einer Höhe von 20 bis 40 Kilometer schützt es vor der gefährlichen, energiereichen Ultraviolettstrahlung der Sonne. Bodennah ist zu viel Ozon jedoch unerwünscht und schädlich. Je nach Windverhältnissen kann Ozon weit transportiert werden. Schon kleinste Luftbewegungen tragen Ozon weiter, weshalb unter anderem auch erhöhte Ozonkonzentrationen auf dem Land gemessen werden.

Mediendokumentation

Zur Übersicht Medienmitteilungen