Zur Übersicht Medienmitteilungen

Jahresbilanz 2018 der Standortförderung Kanton Bern legt weiter zu

12. März 2019 – Medienmitteilung; Volkswirtschaftsdirektion

Die Standortförderung Kanton Bern hatte 2018 ein sehr erfolgreiches Jahr. Mit dem Wirtschaftsförderungsgesetz unterstützte die Standortförderung 50 Projekte. Weitere 50 Projekte wurden im Tourismus und über die Neue Regionalpolitik unterstützt. Die geförderten Projekte werden insgesamt voraussichtlich über 1000 neue Arbeitsplätze schaffen und Investitionen im Wert von über 200 Millionen Franken auslösen. Das zeigen die aktuellen Zahlen aus dem Geschäftsbericht 2018.

Die Standortförderung Kanton Bern hat ihre Ziele 2018 erneut übertroffen und konnte den positiven Trend aus dem Vorjahr halten. Von den 50 unterstützten Projekten auf der Basis des Wirtschaftsförderungsgesetzes stammt die Mehrheit aus den Bereichen Präzisionsindustrie sowie aus den Informations- und Kommunikationstechnologien (ICT), was die hohe Bedeutung dieses Wirtschaftszweigs im Kanton Bern bestätigt. ICT und Präzisionsindustrie stellen gemäss der Wirtschaftsstrategie des Regierungsrates eine besondere Stärke der hiesigen Wirtschaft dar, insbesondere als Zulieferbetriebe der Uhrenindustrie und der Medizintechnikfirmen.

2018 verzeichnete die Standortförderung zwölf Neuansiedlungen sowie 15 Neugründungen. 23 Projekte umfassten Ausbauprojekte von bestehenden Berner Firmen. Auf Basis der Neuen Regionalpolitik wurden 31 Projekte unterstützt; hinzu kamen 19 unterstützte Tourismus-Projekte und Veranstaltungen. Diese setzten erneut Impulse für die Regionen und stärken den Kanton Bern als einen der wichtigsten Tourismuskantone der Schweiz.

Verbesserte Rahmenbedingungen

Im Fokus der Standortförderung standen 2018 der Ausbau des Medizinstandorts, das Schaffen von guten Rahmenbedingungen für Zukunftstechnologien und eine Nachhaltige Entwicklung sowie die Stärkung der Wirtschaftsstandorte in den Regionen. «In diesen Bereichen machten wir Fortschritte. Wir haben grosse Projekte in kurzer Zeit entwickeln können», sagt Regierungsrat und Volkswirtschaftsdirektor Christoph Ammann, der im Geschäftsbericht in einem persönlichen Interview Bilanz zieht.

Wirtschaftsstruktur gestärkt

«Wir sind mit allen Projekten und insbesondere auch mit der Qualität der neuzugezogenen Firmen sehr zufrieden. Die Neuansiedlungen passen zu unseren bestehenden Firmen und Hochschulen und ermöglichen es, die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft weiter voranzutreiben», sagt Sebastian Friess, Leiter Standortförderung Kanton Bern und designierter Vorsteher des künftigen kantonalen Amts für Wirtschaft. «Doch mindestens so wertvoll sind die Ausbauvorhaben der bestehenden Berner Firmen und die Tourismusprojekte. Bern bewegt sich hier auf dem richtigen Pfad. Dafür danke ich den Partnern in der Wirtschaft und meinem Team herzlich.»


Ausführliche Zahlen zum Geschäftsjahr 2018 und Förderbeispiele finden sich im Geschäftsbericht (PDF, 935 KB, 20 Seiten) der Standortförderung Kanton Bern.

Zur Übersicht Medienmitteilungen