Zur Übersicht Medienmitteilungen

Preisverleihung im Rathaus Bern Ehrung der erfolgreichen Berner Sportlerinnen und Sportler

28. Oktober 2019 – Medienmitteilung; Regierungsrat

Die Orientierungsläuferin Simona Aebersold und der Mountainbiker Mathias Flückiger sind die «Berner Sportlerin» und der «Berner Sportler» des Jahres 2018/19. Zudem ehrte der Regierungsrat im Rathaus Bern den Radrennfahrer Marc Hirschi mit dem Titel «Berner Nachwuchstalent». Als Teamsportlerinnen des Jahres wurden die Berner Mitglieder des Curling-Teams Tirinzoni ausgezeichnet. Der diesjährige «Berner Sportbär» ging an den Leichtathletik-Trainer Jacques Cordey. Einen Sonderpreis konnte der Schwingerkönig Christian Stucki entgegennehmen.

Der Sportkanton Bern ist erfolgreich. Dies bewiesen 69 Sportlerinnen und Sportler mit Wohnort oder Vereinszugehörigkeit im Kanton Bern. Zwischen dem 1. September 2018 und dem 31. August 2019 standen diese Athletinnen und Athleten bei Weltmeisterschaften und Europameisterschaften verschiedener Kategorien auf dem Podest. Ihre herausragenden Leistungen würdigte der Regierungsrat an der Sportlerinnen- und Sportlerehrung. Gegen 50 Medaillengewinnerinnen und -gewinner nahmen die Ehrung im Grossratssaal des Rathauses Bern persönlich entgegen. Der Ratssaal war mit rund 220 Personen wiederum gut besetzt. Diese Auszeichnung hätten die Sportlerinnen und Sportler mehr als verdient, stellte Regierungsrat Philippe Müller fest. Ganz im Sinne der im vergangenen Jahr vom Grossen Rat zur Kenntnis genommenen Sportstrategie würden sie den Kanton Bern «BEwegen, BEgeistern und BEreichern!». Gemeinsam mit Regierungsrätin Beatrice Simon und Grossratspräsident Hannes Zaugg-Graf gratulierte Philippe Müller allen anwesenden Athletinnen und Athleten und überreichte ihnen eine Urkunde. Den Familien, den Vereinen sowie den Betreuerinnen und Betreuern dankte der Berner Sportminister für ihre Unterstützung der Athletinnen und Athleten.

Die Gewinnerinnen und der Gewinner der Sportlerwahl

Einige Sportlerinnen und Sportler erhielten einen besonderen Preis. Zum zehnten Mal verlieh der Regierungsrat die Auszeichnungen «Berner Sportler», «Berner Sportlerin» und «Berner Nachwuchstalent». Zum fünften Mal wurde das «Berner Team» ausgezeichnet. Alle von einer Fachjury ausgewählten Preisträgerinnen und Preisträger konnten eine eigens dafür gestaltete Skulptur entgegennehmen:

  • «Berner Sportler des Jahres 2018/19»: Mathias Flückiger (Leimiswil, Mountainbike): Silbermedaille (Cross Country) an den Weltmeisterschaften in Mont-Sainte-Anne (CAN).
  • «Berner Sportlerin des Jahres 2018/19»: Simona Aebersold (Brügg, Orientierungslauf): Zwei Silbermedaillen (Staffel und Mitteldistanz) sowie eine Bronzemedaille (Langdistanz) an den Weltmeisterschaften in Ostfold (NOR).

  • «Berner Nachwuchstalent des Jahres 2018/19»: Marc Hirschi (Ittigen, Radsport): Goldmedaille (Strassenrennen) an den U23-Weltmeisterschaften in Innsbruck (AUT).

  • «Berner Teamsportlerinnen des Jahres 2018/19»: Berner Mitglieder des Curling-Teams Tirinzoni: Alina Pätz (Matten bei Interlaken) und Melanie Barbezat (Bern): Goldmedaille an den Weltmeisterschaften in Silkeborg (DEN) und Silbermedaille an den Europameisterschaften in Tallinn (EST).

Für seine Leistungen zugunsten des Sports und sein Engagement für den freiwilligen Schulsport wurde der langjährige Leichtathletiktrainer Jacques Cordey, der unter anderem Mujinga Kambundji trainierte, mit dem «Berner Sportbären des Jahres 2018/19» ausgezeichnet. Die Laudatio hielt die ehemalige Leichtathletin Mireille Gigandet-Donders. Erneut wurde zudem ein Sonderpreis vergeben: Der amtierende Schwingerkönig Christian Stucki wurde durch den ehemaligen Eishockeyprofi Mark Streit geehrt.

Zur Übersicht Medienmitteilungen