Zur Übersicht Medienmitteilungen

Nationaler Zukunftstag Ein Tag als Chefin beim Kanton Bern

10. September 2020 – Medienmitteilung; Staatskanzlei

Am 12. November 2020 entdecken Jugendliche die Vielfalt an möglichen Berufswegen und Lebensentwürfen. In der bernischen Kantonsverwaltung können Mädchen hautnah erleben, was eine Chefin macht, und Jungs können einen Tag als Personalfachmann verbringen.

Schulkinder der 5. bis 7. Klasse verbringen am Nationalen Zukunftstag vom 12. November den Arbeitstag mit einer erwachsenen Bezugsperson oder nehmen an einem Spezialprojekt teil. Dabei steht die praktische Erfahrung in einem «geschlechtsuntypischen» Beruf im Vordergrund.

Lösungen finden und Bewerbungen sichten

Allein im Kanton Bern gibt es aktuell über 180 dieser Spezialprojekte. Sie tragen Titel wie «Mädchen planen los» oder «Abenteuer Schule geben» und versprechen Einblicke in die vielseitige Berufswelt, fernab von Rollenklischees. Auch in der bernischen Kantonsverwaltung können Jugendliche die Seite wechseln. Bereits seit mehreren Jahren beteiligt sich die Bau- und Verkehrsdirektion mit vielen Spezialprojekten am Zukunftstag. Erstmals in diesem Jahr laden gleich mehrere Direktionen und die Staatskanzlei Mädchen ein, einen «Tag als Chefin» zu verbringen, und Jungs einen «Tag als Personalfachmann» zu erleben.

In beiden Spezialprojekten begleiten Jugendliche erfahrene Berufsleute, bekommen ihren Arbeitsalltag hautnah mit und gewinnen so eine Vorstellung davon, ob ihnen diese Tätigkeit zusagen würde. Beispielsweise als Chefin Lösungen für Herausforderungen im Team finden oder als Personalfachmann den richtigen Kandidaten aus einem Berg von Bewerbungen auswählen. Zudem bieten verschiedene Spezialprojekte die Möglichkeit, an diesem Tag die drei Regierungsrätinnen des Kantons Bern, Evi Allemann, Christine Häsler und Beatrice Simon, persönlich kennen zu lernen.

20 Jahre für die offene Berufswahl

Bereits seit 20 Jahren ermutigt der Zukunftstag Jugendliche, für ihre eigenen Talente und Interessen einzustehen und klassische Rollenvorstellungen zu hinterfragen. Bei der Berufswahl blenden Mädchen und Jungen oft Berufe aus, die dem anderen Geschlecht zugeordnet werden, obwohl etliche von ihnen auch für einen «geschlechtsuntypischen Beruf» Talent hätten. Der Nationale Zukunftstag ruft Jugendliche und deren Umfeld dazu auf, Interessen und Fähigkeiten ins Zentrum der Berufswahl zu stellen und sich nicht durch Geschlechterstereotypen einschränken zu lassen. Die Bildungs- und Kulturdirektion und die kantonale Fachstelle für die Gleichstellung von Frauen und Männern unterstützen den Nationalen Zukunftstag.

Alle Infos dazu: www.nationalerzukunftstag.ch

Zur Übersicht Medienmitteilungen