Zur Übersicht Medienmitteilungen

Verkehrssanierung Burgdorf – Oberburg – Hasle: Planauflage abgeschlossen

Die öffentliche Auflage von «Emmentalwärts», dem Projekt zur Verbesserung der Verkehrssituation im unteren Emmental, ging am 8. Januar 2021 zu Ende. Mehr als 200 Personen besuchten die Ausstellung im kantonalen Verwaltungszentrum in Burgdorf. Insgesamt sind 77 Einsprachen eingegangen. Die Anzahl der Einsprachen bewegt sich im zu erwartenden Rahmen. Die Einsprachen werden derzeit analysiert. Im nächsten Schritt nimmt das kantonale Tiefbauamt mit den Einsprechenden Kontakt auf, um innerhalb der kommenden Monate einvernehmliche Lösungen zu finden.

Bau- und Verkehrsdirektion

Strassenbauarbeiten in Rütschelen

Ab Montag, 1. Februar 2021 werden auf der Ortsdurchfahrt von Rütschelen Werkleitungen verlegt. Betroffen ist der Bereich zwischen den Abzweigungen der Bleienbachstrasse und der Lehbachgasse. Die Arbeiten dauern bis Freitag, 25. Juni 2021. In dieser Zeit wird der Verkehr einspurig durch die Baustelle geführt. Bei Bedarf wird eine Lichtsignalanlage eingesetzt. Phasenweise wird die Strasse gesperrt. In diesem Fall wird eine Umleitung signalisiert.

Bau- und Verkehrsdirektion

Holzereiarbeiten auf der Habkernstrasse

Ab Freitag, 5. Februar 2021 wird auf der Habkernstrasse zwischen Rohräbeni und Höllgräben Holz geschlagen, aufbereitet und abgeführt. Gearbeitet wird jeweils von Montag bis Freitag von 7 bis 17.30 Uhr. Die Arbeiten dauern bis Freitag, 5. März 2021. Der Verkehr wird in dieser Zeit zum Teil einspurig durch die Baustelle geführt und von Hand oder mit einer Lichtsignalanlage geregelt. Kurze Sperrungen sind möglich.  

Bau- und Verkehrsdirektion

Sanierung der Bollstrasse in Worb

Ab Montag, 8. Februar 2021 wird die Bollstrasse in Worb zwischen dem Gasthof Löwen und dem RBS-Bahnübergang saniert. Die Arbeiten dauern bis 30. November 2021. Der Verkehr wird in dieser Zeit einspurig durch die Baustelle geführt und mit einer Lichtsignalanlage oder von Hand geregelt. Es muss mit längeren Wartezeiten gerechnet werden. Deshalb wird empfohlen, die Baustelle über Grosshöchstetten zu umfahren. Der Fuss- und Radverkehr kann die Baustelle unter erschwerten Bedingungen passieren.

Bau- und Verkehrsdirektion

Altes Bootshaus der Kantonspolizei am Wohlensee: Abbruch und Renaturierung

Nach kurzer Bauzeit hat die Kantonspolizei Bern im Herbst 2020 ihr neues Bootshaus in der Eymatt westlich des Stägmattstegs am Wohlensee in Betrieb genommen. Es bietet Platz für Boote der Seepolizei des Kantons und der Sanitätspolizei der Stadt Bern. Sie kommen hauptsächlich bei der Rettung und Bergung von Menschen, Tieren oder Material sowie zur Errichtung einer Ölsperre zum Einsatz. Der Neubau war nötig geworden, weil das bisher genutzte Bootshaus an der Inselrainbucht westlich des Kappelenrings wegen fortschreitender Verlandung nur noch eingeschränkt zugänglich war. Das Amt für Grundstücke und Gebäude (AGG) hat mit dem Amt für Naturförderung (ANF) des Kantons Bern vereinbart, dass das alte Bootshaus abgebrochen und das Grundstück – als Ersatzmassnahme für den Neubau – renaturiert wird. Dazu soll der Uferbereich möglichst naturnah und vielfältig gestaltet werden. Im Dezember 2020 hat das AGG das Gesuch für den Abbruch des alten Bootshauses sowie das Renaturierungskonzept bei der Gemeinde Wohlen eingereicht. Die Unterlagen werden ab dem 3. Februar 2021 öffentlich aufgelegt. Die Ausführung der Abbruch- und Renaturierungsarbeiten ist für den Winter 2021/22 geplant.

Bau- und Verkehrsdirektion

Zur Übersicht Medienmitteilungen