Zur Übersicht Medienmitteilungen

Umsetzungsprogramm Hub Bern 2021 der Wyss Academy for Nature

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat das aktualisierte Umsetzungsprogramm 2021 für den Hub Bern der Wyss Academy for Nature genehmigt. Die Wyss Academy for Nature will die nachhaltige Entwicklung an der Schnittstelle von Landnutzung, Biodiversität und Klima voranbringen. Eine zentrale Funktion haben dabei vier regionale Hubs, einer davon in Bern. Die 14 im letzten Jahr initialisierten Projekte wurden alle weiterentwickelt, zudem ist ein neues Projekt hinzugekommen. Der Kanton und der Hub Bern werden im zweiten Halbjahr 2021 umfassender über den Stand der Arbeiten und die Projekte informieren.

Federführung: Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion

Kredit für Projektierung der Erneuerungsarbeiten am BFH-Standort in Vauffelin

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat einen Beitrag von 750'000 Franken für die Projektierung und Ausschreibung der baulichen Massnahmen zur Sanierung und Erweiterung des Standorts der Berner Fachhochschule BFH in Vauffelin bewilligt. In Vauffelin ist die Abteilung Automobiltechnik der BFH mit Labor- und Schulräumlichkeiten untergebracht. lm Rahmen der Weiterentwicklung des Studienganges wird die Labornutzung in Vauffelin intensiviert. Dabei werden die künftigen technologischen Anforderungen an Ingenieure berücksichtigt und Synergien mit anderen Standorten genutzt.

Federführung: Bau- und Verkehrsdirektion

Kantonsbeiträge 2021 bis 2024 an das Bildungszentrum Wald in Lyss

Für die Periode von 2021 bis 2024 hat der Regierungsrat des Kantons Bern einen jährlichen Beitrag von 200'000 Franken an das Bildungszentrum Wald in Lyss genehmigt. Die Hauptaufgabe des Bildungszentrums Wald ist die Ausbildung von eidgenössisch diplomierten Försterinnen und Förstern, die unter anderem die Führung von Forstrevieren übernehmen. Das Bildungszentrum ist als überkantonale Stiftung organisiert, in der neben Bern auch die Kantone Zürich, Luzern, Freiburg, Solothurn, Basel-Landschaft, Aargau, Wallis, Neuenburg, Waadt, Jura sowie die Schweizerische Eidgenossenschaft vertreten sind.

Federführung: Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion

Universität Bern: Zulassungsbeschränkungen für Medizin und Sport

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat die Aufnahmekapazitäten an der Universität Bern für die Bachelorstudiengänge der Human-, Zahn- und Veterinärmedizin sowie für die Bachelorstudienprogramme Sportwissenschaft Major 120 ECTS und Minor 60 ECTS für das Studienjahr 2021/22 festgelegt. Die Kapazitäten bleiben in allen Bereichen unverändert im Vergleich zum Vorjahr. Die maximale Aufnahmekapazität für den Bachelorstudiengang Humanmedizin beträgt 320 Studienplätze. Im Bereich Zahnmedizin umfasst die Aufnahmekapazität 40 Plätze. Für die Veterinärmedizin liegt die Aufnahmekapazität bei 76 Plätzen. Bei den Sportwissenschaften ist die Zulassung für die Studiengänge Major 120 ECTS und Minor 60 ECTS auf maximal 165 Plätze beschränkt.

Federführung: Bildungs- und Kulturdirektion

Zur Übersicht Medienmitteilungen