Zur Übersicht Medienmitteilungen

Kurzinformation aus dem Regierungsrat

5. März 2021 – Medienmitteilung

Abschluss der Umsetzung der Direktionsreform (Schlussbericht UDR)

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat den Schlussbericht zur Umsetzung der Direktionsreform (UDR) genehmigt. Im Rahmen der UDR wurde die Organisation der Kantonsverwaltung angepasst. Drei Ämter wechselten die Direktion, sechs Direktionen und mehrere Ämter den Namen. Die Direktionen und deren Aufgabenfelder sind nun politisch ausgewogener. Die Reform verringert zudem die Schnittstellen zwischen Direktionen, beseitigt Doppelspurigkeiten und bündelt die Kräfte der Kantonsverwaltung in einer zukunftstauglichen Organisation. Als Teil der Reform hat die Regierung die Direktionsbezeichnungen modernisiert und das gesamtkantonale Corporate Design erneuert. Die Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion sowie die Direktion für Inneres und Justiz nutzten das Reformprojekt, um weitergehende Optimierungen innerhalb der beiden Direktionen zu realisieren. Bis Mitte 2021 werden nun die letzten Umsetzungsschritte in diesen hauptbetroffenen Direktionen vollzogen.

Die UDR hat rund 4,2 Millionen Franken gekostet. Das sind 1,1 Millionen Franken weniger als ursprünglich geplant und vom Grossen Rat genehmigt. Die Einsparungen konnten primär dank einer guten Abstimmung innerhalb der Verwaltung und Nutzung von Synergien mit parallel laufenden Grossprojekten erzielt werden. Der Ursprung der Direktionsreform geht auf eine Regierungsklausur sowie verschiedene Motionen im Grossen Rat zurück. Der Regierungsrat hat den Schlussbericht zur weiteren Behandlung an die Kommission für Staatspolitik und Aussenbeziehungen übermittelt.

Federführung: Wirtschafts-, Energie- und Umweltdirektion

Zur Übersicht Medienmitteilungen