Zur Übersicht Medienmitteilungen

Moderna-Impfstofflieferung erneut verzögert – Reaktion des Kantons Bern

17. April 2021 – Medienmitteilung; Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion

Gestern Abend teilte der Bund den Kantonen mit, dass die angekündigte umfangreiche Lieferung an Moderna-Impfstoff nur in sehr geringem Umfang eingetroffen ist. Diese Mitteilung erfolgte nur einen Tag, nachdem an einem Treffen von Bundesrat Alain Berset, dem BAG und allen kantonalen Gesundheitsdirektorinnen und –direktoren von Bundesseite mit Nachdruck verlangt wurde, die zweite Dosis nicht mehr zur Reserve an Lager zu behalten, mit Verweis auf eine angeblich stark erhöhte Liefersicherheit.

Der Kanton Bern ist sehr enttäuscht, dass das Lieferversprechen nicht eingehalten wurde. Dennoch wird der Kanton in der kommenden Woche alle geplanten Impftermine einhalten können. Ebenfalls wird der Ausbau der Impfinfrastruktur und der Impfkapazitäten weitergeführt, gleichzeitig aber die Terminplanung ab dem 26. April 2021 an die neuen Gegebenheiten angepasst.

Der Kanton Bern fordert den Bund auf, sich personell neu zu orientieren und die Verantwortung für das Lieferungs- und Impfprogramm Fachleuten aus der Wirtschaft zu übertragen, um einen professionellen Ablauf sicher zu stellen.

Zur Übersicht Medienmitteilungen