Zur Übersicht Medienmitteilungen

Neue Impftermine werden laufend aufgeschaltet // Impftruck nimmt Betrieb auf

17. Mai 2021 – Medienmitteilung; Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion

Der Kanton Bern schaltet ab heute laufend weitere Termine auf. Dies, nachdem eine Moderna-Lieferung in der Schweiz eingetroffen ist. In den Impfzentren werden für diese und nächste Woche 20 000 Ersttermine aufgeschaltet. Bei den Arztpraxen können sich weitere 20 000 Personen für einen ersten Impftermin anmelden, bei den Apotheken 4 500. Die Termine bei den Hausärzten und bei den Apotheken werden direkt bei diesen vergeben. Zur Impfung zugelassen sind im Kanton Bern alle Personen ab 18 Jahren.

Die Gesundheitsdirektion weist darauf hin, dass die Termine laufend ab heute Montag bis Donnerstag aufgeschaltet werden und nicht zu einer bestimmten Tageszeit.

Die neuen Regelungen des BAG sehen vor, dass Personen, die von einer Covid-19-Krankheit genesen sind, nur noch einmal geimpft werden müssen. Damit eine vollständige Impfdokumentation erstellt werden kann, müssen Personen, die vor dem 29.04.2021 die Erstimpfung erhalten haben, den Zweittermin noch wahrnehmen. Der 2. Termin dient dann lediglich für den Abschluss der Impfdokumentation. Dies ist wichtig, damit auf dieser Basis das künftige nationale Impf-Zertifikat ausgestellt werden kann.

Alle Informationen zur Impfung, Registrierung und Anmeldung sind immer aktuell zu finden auf www.be.ch/corona-impfung. Die Telefonnummer 031 636 88 00 ist ausschliesslich für die Registrierung von Personen vorgesehen, welche die Onlineregistrierung nicht selber vornehmen können. Die Gesundheitsdirektion bittet darum, die Registrierung und Anmeldung wenn immer möglich online zu machen.

Im Impftruck werden in teils abgelegenen Gebieten bis zu 500 Personen pro Tag geimpft

Heute hat zudem der zum Impftruck umgebaute LKW seinen Betrieb aufgenommen. Er fährt in teils abgelegene Gemeinden im Kanton, um dort pro Tag bis zu 500 Personen zu impfen. Seinen ersten Einsatz hat der Impftruck heute in Wiedlisbach an der Kantonsgrenze zu Solothurn. Im umgebauten Truck, der bis vor kurzem zum Testen verwendet wurde, befinden sich nun fünf Impfkojen. Die Gemeinden informieren ihre Bewohnerinnen und Bewohner mittels eines Flyers über den Impftag im Truck. Auf dem Flyer ist ein Link angegeben, über welchen sich die Bewohnenden der jeweiligen Gemeinden anmelden können.

Zur Übersicht Medienmitteilungen