Zur Übersicht Medienmitteilungen

500 000 Impfungen im Kanton Bern

18. Mai 2021 – Medienmitteilung; Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion

Der Kanton Bern hat heute, 18. Mai 2021, die Schwelle von einer halben Million verimpfter Dosen überschritten. Die 500 000-ste Dosis wurde im Impftruck in Niederbipp gefeiert. Anwesend waren die Gemeindepräsidentin von Niederbipp, Sibylle Schönmann, der Leiter des Sonderstabs Corona des Kantons Bern, Raphael Ben Nescher, und der Vertreter der Partnerfirma, die im Auftrag des Kantons den Impftruck betreibt, Tom Decker, Docs GmbH.

Im Kanton Bern sind rund 340 000 Personen mindestens einmal geimpft; rund 170 000 sind bereits zweimal geimpft. Die Impfgeschwindigkeit im Kanton Bern liegt deutlich über dem Schweizer Durchschnitt.

Im Kanton Bern sind unter Ausnahme der Impfgruppe R (Jugendliche 16 – 17 Jahre) alle Impfgruppen geöffnet. Es sind 10 Impfzentren in Betrieb und einige Impfpraxen. Zudem impfen rund 300 Hausärztinnen und Hausärzte und circa 100 Apotheken. Zurzeit werden unter der Woche mindestens 12 000 Impfungen pro Tag durchgeführt. Sobald genügend Impfdosen zur Verfügung stehen ist eine tägliche Impfkapazität von 20 000 Dosen möglich.

Hinweis zu Betriebsimpfungen

Der Kanton Bern führt die Pilotprojekte für Betriebsimpfungen bei der BLS, BernMobil und SBB mit dem Partner «Health & Medical Service AG» durch. Einige Betriebe melden, dass sie von einer Stiftung namens «Orphan Healthcare» (OHC) angegangen wurden oder werden, mit dem Hinweis, dass diese im Auftrag des Kantons handle. Die GSI weist darauf hin, dass zwischen der GSI und der Stiftung OHC keine Zusammenarbeit und kein Vertrag besteht und die GSI dieser Stiftung auch keinen Auftrag erteilt hat. Die OHC wird nicht bevorzugt mit Impfstoff beliefert sondern wird gleichbehandelt wie eine Arztpraxis oder eine Apotheke.

Zur Übersicht Medienmitteilungen