Zur Übersicht Medienmitteilungen

Neuer DAS-Lehrgang für Schulleiterinnen und Schulleiter ab 2022

30. Juni 2021 – Medienmitteilung; Bildungs- und Kulturdirektion

Ab 2022 lanciert die Pädagogische Hochschule PHBern im Auftrag der Bildungs- und Kulturdirektion (BKD) den neuen Lehrgang «Schulen leiten». Der Lehrgang schärft die Kompetenzen in den Bereichen Schul- und Personalleitung, Pädagogik, Finanzen, Recht und Organisation. Der modulare Aufbau ermöglicht zudem individualisierte Ausbildungsschwerpunkte.

Der neue Lehrgang «Schulen leiten» richtet sich sowohl an amtierende Schulleitende, Lehrpersonen wie auch an Führungskräfte, die sich für Führungsaufgaben an Schulen interessieren. Mit dem «Diploma of Advanced Studies» (DAS) wurde eine praxisgerechte, zukunftsorientierte, individualisierte und modulare Ausbildung konzipiert. Damit soll sichergestellt werden, dass der Kanton Bern auch in Zukunft über genügend qualifizierte Führungspersonen verfügt. Eine Anstellung als Schulleiterin oder Schulleiter wird für den Besuch des neuen Lehrgangs «Schulen leiten» nicht vorausgesetzt. Die Ausbildung entspricht dem Bologna-System, umfasst 30 ECTS Punkte und wird mit dem «Diploma of Advanced Studies Schulen leiten» (DAS SL) abgeschlossen. Die Regelstudienzeit dauert rund zwei Jahre. Der Zugang zum Masterstudium «Bildungsmanagement» im Anschluss an das DAS ist sichergestellt. Im französischsprachigen Kantonsteil bietet die Formation en Direction d'Institutions de formation (FORDIF) den DAS-Lehrgang an. Zudem stehen Weiterbildungskurse im Bereich Schulleitung im Angebot der Haute Ecole Pédagogique Berne, Jura, Neuchâtel (HEP BEJUNE).

Der erste Lehrgang startet im Frühling 2022. Interessierte können sich ab Herbst 2021 anmelden. Vor dem Lehrgang absolvieren die Interessierten an der PHBern eine Standortbestimmung zu ihren Führungskompetenzen. Daraus ergeben sich Empfehlungen für die im Lehrgang zu besuchenden Wahlmodule. Über Neuigkeiten zur Ausbildung und über die Anmeldung informiert die PHBern regelmässig via Newsletter.

Für bisherige Schulleiterinnen und Schulleiter, deren Abschluss vom Amt für Kindergarten, Volksschule und Beratung AKVB anerkannt worden ist, ändert sich mit der Einführung des neuen Lehrgangs nichts, und sie behalten ihren heutigen Status. Auch ihnen stehen der Besuch des Lehrgangs oder einzelner Module offen – bisherige Studienleistungen werden anerkannt.

Zur Übersicht Medienmitteilungen