Zur Übersicht Medienmitteilungen

Munitionslager Mitholz Räumung der Munitionsrückstände in Mitholz ist zwingend nötig

25. August 2021 – Medienmitteilung; Regierungsrat

Eine «Verkapselung» der Munitionsrückstände im ehemaligen Munitionslager Mitholz ist für den Regierungsrat keine Alternative zur Räumung. Es sieht sich durch das ETH-Gutachten, das vom Eidgenössischen Departement für Verteidigung, Bevölkerungsschutz und Sport in Auftrag gegeben wurde, darin bestätigt, dass eine komplette Räumung die einzig nachhaltige Lösung ist.

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat sich immer für eine Lösung ausgesprochen, mit welcher die Gefahr durch die Munitionsrückstände in Mitholz endgültig beseitigt wird. Die «Verkapselung» der Munition in der Anlage ohne Räumung der Munitionsrückstände ist keine Option. Das Gutachten der ETH zeigt auf, dass dieses Verfahren nicht zielführend ist: Die Wirkung kann nicht überprüft werden, eine Gefährdung der Umwelt kann nicht ausgeschlossen werden und die allfällige Räumung zu einem späteren Zeitpunkt wird erheblich erschwert.

Deshalb hält der Regierungsrat weiterhin daran fest, dass die Munition komplett zu räumen ist. Er ist sich bewusst, dass dies für die Bevölkerung eine über Jahre dauernde, erhebliche Belastung darstellt. Aber nur so kann das Gebiet für kommende Generationen nachhaltig erhalten werden.

Zur Übersicht Medienmitteilungen