Zur Übersicht Medienmitteilungen

Resultate der Befragung betreffend Covid-19-Impfung bei der jungen Bevölkerung im Kanton Bern

26. August 2021 – Medienmitteilung; Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion

Die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion des Kantons Bern (GSI) hat in den vergangenen zwei Wochen eine Online-Befragung durchgeführt, um das Impfverhalten und die Impfmotivation der jungen Bevölkerung von 16 bis 24 Jahren besser nachvollziehen zu können.

Aus der VacMe-Datenbank wurden nach dem Zufallsprinzip 5’000 Personen per SMS angefragt an der Onlinebefragung teilzunehmen. Insgesamt nahmen 1'945 Personen (38.9%) an der Befragung teil. Der Kanton ist mit dieser hohen Rücklaufquote äusserst zufrieden.

Bei den Teilnehmenden handelte es sich um 1’103 Frauen, 841 Männer und 1 Andere. Alle im Alter zwischen 16 und 24 Jahre.

Den Teilnehmenden wurden unter anderem Fragen zu folgenden Themen gestellt:

  • Registrierung und Zugang zur Impfung
  • Persönliche Impfgründe
  • Gründe für die Registrierung ohne nachfolgende Terminbuchung
  • Impfbereitschaft im Kollegenkreis
  • Impfzeitpunkt im Vergleich zu den Kolleginnen und Kollegen
  • Motivatoren und konkrete Massnahmenvorschläge zur Erhöhung der Impfbereitschaft

Resultat

Die Befragung liefert dem Kanton Bern weitere Erkenntnisse zur Impfbereitschaft der jungen Bevölkerung.

Häufige Antworten waren: Wunsch nach transparenten Informationen zu Nutzen und Risiken der Impfung, breiterer Einsatz des Covid-Zertifikats sowie die freie Impfstoffwahl.

Als Beweggründe für die Impfung wurde bei der Befragung in erster Linie die Hoffnung auf die Bewältigung der Pandemie und der damit verbundenen Bewegungsfreiheit sowie der Schutz anderer genannt.

Weiter wurde auch der Anmeldeprozess und der Zugang zur Impfung abgefragt. Der Registrierungsprozess wurde von über 75% der Befragten als einfach erlebt. Aktuell haben sich im Kanton Bern 57'636 Personen im Alter von 16 bis 24 Jahren für die Covid-19-Impfung registriert. Davon haben 45’637 Personen mindestens eine und 38'000 Personen bereits zwei Impfdosen erhalten.

Ein Grossteil der Personen, die gemäss VacMe zwar registriert, aber noch ungeimpft sind, gab an, bereits anderweitig eine Impfung erhalten zu haben. Als mögliche Gründe für eine Registrierung ohne nachfolgende Terminbuchung wurden zudem die Sorge vor längerfristigen Nebenwirkungen, die Vereinbarkeit der Termine mit persönlichen Plänen sowie eine Corona-Infektion in der Vergangenheit genannt. Generell wird die Impfbereitschaft im Umfeld der Befragten aber als eher hoch eingeschätzt, lediglich 15.1% schätzen die Impfbereitschaft bei ihren Kolleginnen oder Kollegen als tief oder sehr tief ein.

Aus den erlangten Daten der Befragung wird der Kanton nun zielgerichtete Kommunikations- und Motivations-Massnahmen ableiten, um die Impfquote weiter zu steigern.

Mediendokumentation

Zur Übersicht Medienmitteilungen