Zur Übersicht Medienmitteilungen

Fallzahlen im Kanton Bern / Fortschritt Impfkampagne / Mobiles Impfen / Übergangsfrist für Zertifikate von Touristen

21. September 2021 – Medienmitteilung; Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion

Die Coronafallzahlen sind hoch, aber zurzeit stabil. Die Zahl der Covid-19-Erkrankten im Kanton Bern beträgt 1’945 Personen. 2'696 Personen sind in Quarantäne. Von den 89 Personen in Spitalpflege sind fast 90 Prozent ungeimpft. Auf den Intensivpflegestationen der Spitäler werden 30 Personen gepflegt, 24 davon müssen beatmet werden (1 Person mit vollständigem Impfschutz). Von den 4’255 durchgeführten Corona-Tests waren 136 positiv, was einer Positivitätsrate von 3,2 Prozent entspricht. Die Anzahl der Todesfälle seit Beginn der Pandemie beträgt 1'151.

Fortschritt Impfkampagne

Im Kanton Bern sind über 595’000 Personen (61,2 Prozent) vollständig geimpft, über 74'000 Personen haben mindestens eine Impfdosis erhalten (68,5 Prozent). Total wurden im Kanton Bern bis zum jetzigen Zeitpunkt über 1'263'000 Impfdosen verabreicht. Mehr als 780’000Personen habe über die Impfapplikation «VacMe» ein Zertifikat angefordert, respektive bereits erhalten.

Die Anzahl der Impfungen stieg innerhalb einer Woche von 20'341 auf 26'217 verabreichte Impfdosen.

Durchschnittich werden pro Tag rund 5'000 Impfungen durchgeführt, wovon 3'000 Erstimpfungen sind.

Es sind zurzeit 4'500 Impftermine über die Impfapplikation buchbar. An einigen Impforten bestehen auch Walk-in-Angebote.

Alle Informationen zur Anmeldung und zu den «Orten der Impfung» sind über www.be.ch/corona-impfung abrufbar.

Einfacher Zugang zum Impfen

Die GSI baut das Impfangebot weiter aus und ist seit rund einer Woche auch an verschiedenen Gymnasien und Berufsschulen mit mobilen Teams im Einsatz. An insgesamt 23 Schulen sowie an der Universität und der Pädagogischen Hochschule werden Impfungen angeboten. Der Impf-Truck des Kantons ist heute in Grindelwald und wird seine zweite Tour in Brienz (22.9.), La Neuveville (23.9.), Biel-Bözingen (24.9.) und im Shoppyland Schönbühl (25.9., nur Zweitimpfungen) fortsetzen. Pro Standort konnten bis heute rund 500 Impfungen durchgeführt werden. Der Truck wird im Oktober zu einer dritten Tour starten. Am 1. und 2. Oktober macht er auch auf der Berner Allmend (Luna-Park) Halt. Die GSI prüft die Einrichtung von temporären Impfmöglichkeiten in Einkaufszentren im Grossraum Bern, Biel und Thun sowie im Bahnhof Bern.

Die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion (GSI) ruft die Bevölkerung dringend auf, sich impfen zu lassen und sich dadurch vor einem schweren Krankheitsverlauf zu schützen.

Wichtiger Hinweis für Walk-in-Impfungen

Die GSI bittet Impfwillige, sich vor der Impfung auf https://be.vacme.ch zu registrieren; auch bei Walk-in-Angeboten (ohne Auswahl eines Ortes). Dies hat den Vorteil, dass die Personalien und die Angaben zur Krankenkasse schon erfasst sind und es gibt weniger lange Wartezeiten. Bitte zur Impfung den Code, ID/Pass und die Krankenkassenkarte (und wenn gewünscht das Impfbüchlein) mitbringen.

Übergangsfrist für Zertifikate von Touristen

Wie in der Verordnung des BAG vorgesehen, anerkennt der Kanton Bern bis 10. Oktober 2021 die Impfnachweise von Touristen auch ohne die Ausstellung von Zertifikaten. Einzige Voraussetzung ist, dass ein Impfstoff der European Medicines Agency (EMA) verimpft wurde. Diese sind Pfizer/BioNTech, Moderna, AstraZeneca und Johnson&Johnson/Janssen. So genügt bis zum 10. Oktober für Touristen z.B. das gelbe Impfbüchlein der WHO für einen Zutritt in Restaurants.

Ausbruchstesten

Um bei Ausbrüchen in Betrieben und Schulen rasch vor Ort sein zu können, sind im Kanton Bern zwölf Testteams im Einsatz. Weitere Teams stehen in kürzester Zeit bereit, falls es die Situation erfordern würde.

Zur Übersicht Medienmitteilungen