Zur Übersicht Medienmitteilungen

Bern trifft Nara im Gymnasium Kirchenfeld

11. November 2015 – Medienmitteilung; Staatskanzlei

Heute Mittwoch (11.11.2015) trafen sich in Bern Schülerinnen und Schüler der Seishin Gakuen Secondary School aus Nara (Japan) und des Gymnasiums Kirchenfeld. Dieser Schüleraustausch war der erste Schritt auf dem Weg zur Umsetzung des im April 2015 zwischen dem Kanton Bern und der Präfektur Nara in Japan abgeschlossenen Freundschaftsabkommens.

Der Botschafter Japans in der Schweiz begrüsste im Grossratssaal des Berner Rathauses die rund 100 Gymnasiastinnen und Gymnasiasten im Alter von 15 bis 17 Jahren und deren Lehrpersonen. Die Schülerinnen und Schüler gehörten einerseits zur Seishin Gakuen Secondary School aus der Präfektur Nara in Japan und zum Gymnasium Kirchenfeld in Bern. Die feierliche Begrüssung war der Auftakt zu einem spannenden, halbtägigen Schüleraustausch. Die Jugendlichen stellten erfreut fest, dass sie zwar aus räumlich sehr weit entfernten Ländern stammen, die Schweiz und Japan sich aber in mancherlei Hinsicht erstaunlich nahe sind. Jedenfalls geniesst der Kanton Bern in Japan einen ausgezeichneten Ruf.

Nach dem gemeinsamen Spaziergang, der durch die Berner Altstadt über die Aare ins Gymnasium Kirchenfeld führte, spielten die Schülerinnen und Schüler gemeinsam das traditionelle japanische Kartenspiel «Bouzu Mekuri». Auch ein eigens für die japanischen Gäste hergestellter Film zum Gymnasium Kirchenfeld und zur Stadt Bern stiess auf grosses gegenseitiges Interesse. Der Gedankenaustausch in kleinen Gruppen und das abschliessende gemeinsame Mittagessen in der Mensa des Gymnasiums Kirchenfeld werden allen Beteiligten in guter Erinnerung bleiben. Die lebhaften Gespräche unter den schweizerisch-japanischen Schülergruppen sowie zwischen den Lehrerinnen und Lehrern wurden in englischer Sprache geführt.

Dieser Schüleraustausch war der erste Schritt auf dem Weg zur Umsetzung eines im April 2015 von der damaligen Regierungspräsidentin Barbara Egger-Jenzer und Gouverneur Shogo Arai unterzeichneten Freundschaftsabkommens zwischen dem Kanton Bern und der Präfektur Nara. Das Abkommen zwischen einem Schweizer Kanton und einer Präfektur in Japan ist das erste seiner Art. Es umfasst die Bereiche Tourismus, Forstwirtschaft, Kultur sowie Umwelt- und Energietechnologie. Als nächstes ist eine Summerschool für Forstfachleute aus der Präfektur Nara und dem Kanton Bern geplant.

Zur Übersicht Medienmitteilungen