Zur Übersicht Medienmitteilungen

Autostrasse Biel – Lyss (T6) Strassenraum wird saniert und Lärmschutzwände werden gebaut

11. Juni 2019 – Medienmitteilung; Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Auf einer Länge von 480 Metern werden von Sommer 2019 bis Winter 2020 auf der Autostrasse Biel – Lyss (T6) zwischen Aegerten und Brügg Lärmschutzwände gebaut. Zudem wird der Strassenraum in diesem Bereich saniert und die Unterführung Neubrückstrasse sowie die Brücke Nidau-Büren-Kanal werden instandgesetzt.

Nach der Eröffnung des A5-Ostasts im Oktober 2017 und der Aufhebung des alten Autostrassen-Anschlusses in Brügg setzt der Kanton Bern Lärmschutzmassnahmen um und saniert den Strassenraum zwischen dem ehemaligen Expo-Kreisel in Brügg bis zirka 100 Meter nach der Aarebrücke in Aegerten. Lärmschutzwände werden auf einer Länge von 480 Metern erstellt. Neben Sanierungsarbeiten an der Autostrasse werden die Unterführung Neubrückstrasse sowie die Brücke über den Nidau-Büren-Kanal instandgesetzt. Der neue «leise» Strassenbelag sorgt für weniger Strassenlärm und ein angenehmeres Fahrgefühl. Diese umfangreichen Bauarbeiten werden unter Verkehr ausgeführt und dauern insgesamt rund anderthalb Jahre. Baustart ist im Sommer 2019, die Fertigstellung ist für Winter 2020 vorgesehen.

Lärm und Verkehrseinschränkungen

Die Bauarbeiten werden Lärm verursachen und es wird zu Verkehrseinschränkungen auf der T6 kommen. Für den Bau der Fundamente der Lärmschutzwände sind vorgängig Rammarbeiten nötig. Gestartet wird auf der Nordseite der Autostrasse (September 2019 bis November 2019), gefolgt von der Südseite (August 2020 bis September 2020). Vorgängig zum Baustart werden bereits ab dem 17. Juni 2019 während drei Wochen an vier Standorten Versuchspfähle erstellt und geprüft.

Mediendokumentation

Zur Übersicht Medienmitteilungen