Zur Übersicht Medienmitteilungen

Buchvernissage: Archäologie zwischen Grossgrabungen und spektakulären Einzelfunden

Buchcover des Jahrbuchs Archäologie Bern. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern.

Bild vergrössern Buchcover des Jahrbuchs Archäologie Bern. © Archäologischer Dienst des Kantons Bern.

Soeben ist das Jahrbuch «Archäologie Bern / Archéologie bernoise 2019» des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern erschienen. Es bietet einen breiten Überblick über die Arbeit der Berner Archäologie im vergangenen Jahr. Die grossflächige Rettungsgrabung Breitenacher in Kehrsatz brachte eine bronzezeitliche Siedlung zum Vorschein und die erste Etappe der Grossgrabung Campus Biel legte weite Teile eines knapp 6000-jährigen jungsteinzeitlichen Dorfes frei. Tauchuntersuchungen im Seeuferbereich von Ipsach sicherten neu entdeckte Reste einer jungsteinzeitlichen Pfahlbausiedlung. Im Schloss Burgdorf traten überraschenderweise gut erhaltene Keller aus der Bronzezeit zutage. International grosses Aufsehen erregte die Bronzehand von Prêles: Die Analyseergebnisse zeigten, dass es sich womöglich um die älteste anthropomorphe Bronzeplastik Europas handelt. Ein besonders origineller Fund ist der kleine «Ur-Beatle», ein als Menschenkopf mit Pilzkopffrisur gestalteter Knopf eines keltischen Gürtelhakens. Gefunden wurde er auf der Berner Engehalbinsel. Mit der Einweihung der neuen, innovativen Ausstellungsvitrine am Moossee hat der 2011 ausgegrabene, 6500 Jahre alte Einbaum schliesslich den Weg zurück an den Ort seiner Entdeckung gefunden.

Angaben zur Publikation
Archäologie Bern / Archéologie bernoise 2019. Jahrbuch des Archäologischen Dienstes des Kantons Bern 2019 / Annuaire du Service archéologique du canton de Berne 2019. Bern 2019. 248 Seiten, 334 Farbabbildungen. Preis: CHF 56.–. ISBN 978-3-9524659-9-8.
Erhältlich beim Archäologischen Dienst des Kantons Bern, adb@erz.be.ch, Tel. 031 633 98 00, beim Verlag Rub Media, buch@rubmedia.ch, Tel. 031 380 14 80, oder im Buchhandel.

Öffentliche Buchpräsentation Jahrbuch «Archäologie Bern / Archéologie bernoise 2019»
Dienstag, 18. Juni 2019, 19 Uhr, Restaurant Mille Or, Grand Rue 15, 2520 La Neuveville.
Mit Sandrine Girardier, Konservatorin am Musée dʼArt et dʼHistoire von la Neuveville, Hans Ulrich Glarner, Vorsteher Amt für Kultur, sowie Adriano Boschetti, Kantonsarchäologe und Leiter des Archäologischen Dienstes. Den thematischen Schwerpunkt der Veranstaltung bildet ein Vortrag von Christophe Gerber zur bauhistorischen Entwicklung des mittelalterlichen und frühneuzeitlichen Städtchens La Neuveville.

Abbildungen

Erziehungsdirektion

Ausschreibung der Entwicklungs- und Werkbeiträge 2019

Die Kulturförderung des Kantons Bern schreibt die Entwicklungs- und Werkbeiträge 2019 für Theater- und Tanzschaffende aus. Manchmal ist das Potenzial eines Projekts nicht ausgeschöpft oder muss noch weiterbearbeitet und -entwickelt zu werden. Oder ein Projekt bringt ausserordentlich aufwändige Vorbereitungs- und Rechercheaufgaben mit sich. Hier setzen die Entwicklungs- und Werkbeiträge an. Professionelle Berner Theater- und Tanzschaffende, sowohl Einzelpersonen wie auch Gruppen, sind aufgefordert, sich mit entsprechenden Projekten zu bewerben. Die Zusprache eines Beitrags erfolgt unabhängig von anderen öffentlichen (kommunalen) Kulturförderbeiträgen auf Empfehlung der deutschsprachigen kantonalen Kommission für Theater und Tanz, welche die Bewerbungen beurteilen wird. Bewerbungen können ab sofort bis spätestens am 20. September 2019 elektronisch eingereicht werden: www.be.ch/kulturfoerderung-gesuchsportal. Postalisch eingereichte Gesuche (Briefpost oder E-Mail) werden nicht berücksichtigt.

Zur Ausschreibung und zu den Teilnahmebedingungen

Erziehungsdirektion

Übersicht zu Initiativen und Referenden seit 2003

Neu bietet die Staatskanzlei im Internet zwei Tabellen mit Informationen zu den Initiativen und Referenden im Kanton Bern seit 2003 an. Die Tabellen enthalten alle diesbezüglichen Entscheide. Zudem geben sie Auskunft darüber, wann und mit wie vielen Unterschriften die Vorlagen eingereicht wurden. Die Tabellen sind zu finden unter www.be.ch/abstimmungen, Rubriken «Initiativen» beziehungsweise «Referenden».

Staatskanzlei

Sanierung von Belagsrissen auf der Wehrbrücke Port

Ab Mittwoch, 12. Juni 2019 werden die Belagsrisse auf dem Trottoir der Wehrbrücke Port saniert. Die Arbeiten dauern maximal drei Tage. Während dieser Zeit wird der Verkehr einspurig durch die Baustelle geführt und durch einen Verkehrsdienst geregelt. Bei schlechtem Wetter werden die Arbeiten verschoben.

Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Belagsarbeiten auf der Beatenbergstrasse

Ab Montag, 17. Juni 2019 werden auf zwei Abschnitten der Beatenbergstrasse Belagsarbeiten ausgeführt.

  • Der Abschnitt Hansuelis Wäldli – unterhalb Mallee ist von Montag, 17. bis Freitag, 21. Juni jeweils von 7 bis 18 Uhr nur mit Einschränkungen befahrbar. Es ist mit längeren Wartezeiten zu rechnen. In der Nacht von Freitag, 21. auf Samstag, 22. Juni ist dieser Abschnitt zwischen 23.15 und 6.30 Uhr gesperrt. Es besteht keine Umfahrungsmöglichkeit.
  • Von Montag, 17. bis Donnerstag, 27. Juni ist auf dem Abschnitt zwischen der ersten und der zweiten Wendeplatte im Gebiet Chienberg jeweils von 7 bis 18 Uhr mit Behinderungen und längeren Wartezeiten zu rechnen.

Bei schlechtem Wetter werden die Belagsarbeiten auf die Folgetage verschoben.

Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Belagsarbeiten in Niederried

Bis Ende Juni 2019 führt das kantonale Tiefbauamt auf der Kallnachstrasse, der Dorfstrasse, der Golatenstrasse, am Chilchenweg und Am Stutz in Niederried Belagsarbeiten aus. Die Vorbereitungsarbeiten beginnen am Montag, 17. Juni und dauern bis Dienstag, 25. Juni. In dieser Zeit ist die Durchfahrt zeitweise erschwert. Für den Einbau des Deckbelags sind die Strassen von Mittwoch, 24. Juni bis Donnerstag, 4. Juli gesperrt. Umleitungen sind signalisiert.

Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Belagsarbeiten in Zweisimmen und St. Stephan

Bis Mittwoch, 26. Juni 2019 wird auf der Lenkstrasse in Zweisimmen der Belag erneuert. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Einmündung der Bahnhofstrasse und dem Gebäude Lenkstrasse 34a. In der Gemeinde St. Stephan wird bis Mittwoch, 26. Juni 2019 auf der Lenkstrasse ebenfalls der Belag erneuert. Betroffen ist der Abschnitt zwischen dem Gebäude Lenkstrasse 128 und der Einmündung des Griesseneywegs. Der Verkehr wird in beiden Fällen einspurig durch die Baustelle geführt und von Hand oder mit einer Lichtsignalanlage geregelt. Der Fuss- und Veloverkehr kann die Baustelle unter erschwerten Bedingungen passieren.

Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Belagsarbeiten in Münchenbuchsee

In Münchenbuchsee wird am Mittwoch, 12. und Donnerstag. 13. Juni 2019 der Belag auf der Bernstrasse saniert. Die Strasse ist am südlichen Dorfausgang teilweise halbseitig gesperrt. Der Verkehr wird von Hand geregelt, eine allfällige Umleitung wird signalisiert. Die Bauarbeiten werden zur Hauptsache nachts zwischen 20 und 5 Uhr ausgeführt.

Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Belagsarbeiten im Oberaaragau

Bis Freitag, 5. Juli 2019 wird der Belag auf der Luzernstrasse in Huttwil erneuert. Betroffen ist der Bereich zwischen der Bahnüberführung und der Einmündung Schwende. Der Verkehr wird wechselseitig durch die Baustelle geführt und durch einen Verkehrsdienst geregelt. Bei schlechtem Wetter können die Arbeiten länger dauern.

Ab Montag, 17. Juni 2019 wird auf der Solothurnstrasse in Oberönz (Gemeinde Herzogenbuchsee) der Belag saniert. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Önzbrücke und der Einmündung der Unterfeldstrasse. Die Arbeiten dauern bis Freitag, 12. Juli 2019. Während dieser Zeit wird der Verkehr einspurig durch die Baustelle signalisiert. Lokale Umleitungen werden signalisiert.

In Busswil bei Melchnau werden von Montag, 17. Juni bis Freitag, 26. Juli 2019 auf der Kantonsstrasse zwischen Gjuch (Bushaltestelle Rotwald) und Busswil Dorf Belagsarbeiten ausgeführt. Ab der Kreuzung Gjuch bis zum Haus Bützberg 5 ist die Strasse während der gesamten Bauzeit gesperrt. Eine örtliche Umleitung via Melchnau ist signalisiert. Für den Einbau des Deckbelags wird der ganze Strassenabschnitt voraussichtlich am Donnerstag, 25. und Freitag, 26. Juli komplett gesperrt. Bei schlechtem Wetter werden die Arbeiten auf den 29. und 30. Juli verschoben.

Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Belagsarbeiten zwischen Müntschemier und Treiten

Ab Montag, 17. Juni 2019 werden auf der Kantonsstrasse zwischen Müntschemier und Treiten Belagsarbeiten ausgeführt. Bis Donnerstag, 27. Juni muss auf diesem Strassenabschnitt mit Behinderungen gerechnet werden. Von Donnerstag, 27. Juni um 5 Uhr bis Freitag, 28. Juni um 5 Uhr ist die Strasse für den Einbau des Deckbelags gesperrt. Eine Umleitung wird signalisiert.

Bau-, Verkehrs- und Energiedirektion

Zur Übersicht Medienmitteilungen