Zur Übersicht Medienmitteilungen

Coronavirus: Informationen zu Wengen, Aarwangen und Wangen an der Aare

29. Januar 2021 – Medienmitteilung; Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion

Die Massentests in Wengen und Lauterbrunnen wurden am Sonntag, 24. Januar 2021, abgeschlossen. In Wengen liessen sich 1715 Personen testen, wovon sieben positiv getestet wurden. In Lauterbrunnen liessen sich 352 Personen testen, wovon drei positiv getestet wurden.

Die Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion geht davon aus, dass mit diesen Massnahmen eine weitere Verbreitung der mutierten Virusvariante in der Gemeinde eingedämmt werden konnte.

Die Testaktion für die Schülerinnen und Schüler, die Lehrerschaft sowie nahestehende Personen in Wangen an der Aare konnte am Mittwoch, 27. Januar 2021, abgeschlossen werden. Im Testzentrum wurden 501 Tests durchgeführt, wovon sechs positiv waren. Seit dem Ausbruch sind (per Stand heute 13:00 Uhr) somit insgesamt 29 Personen betroffen, bei sieben konnte die mutierte Virusvariante nachgewiesen werden.

Im Ausreisezentrum Aarwangen zeigt die Durchtestung, dass insgesamt 32 Personen durch das Virus angesteckt wurden. Die Mutationsvariante ist für einen Fall bestätigt.

Die Durchtestung der Berufsfachschule Seilbahnen Schweiz, die am Sonntag, 24. Januar 2021 abgeschlossen wurde, zeigte bei 71 Tests kein positives Resultat. Die Lernenden waren an einem einwöchigen Blockkurs und die Schulleitung hatte den Wunsch, die Lernenden und das Umfeld testen zu lassen, bevor die Lernenden wieder in alle Landesteile zu ihren Lehrbetrieben zurückgingen.

Um nach den Weihnachts- und Silvesterferien die Bewohner/innen der Alters- und Pflegeheime sowie die Kinder in Betreuungseinrichtungen vor einer möglichen Covid-19-Ansteckung zu schützen, konnten Auszubildende in Betreuungsberufen einen Schnelltest machen. Diese Tests wurden ab dem 11. Januar 2021 während den ersten zwei Schulwochen durchgeführt. Da ausser der Berufsfachschule ceff in St-Imier alle anderen Berufsschulstandorte nach den Weihnachtsferien mit «Distance-Learning» gestartet waren, konnte die geplante Testaktion auf diesen Standort beschränkt werden. Von den 312 durchgeführten Tests fiel einer positiv aus.

Im Kanton Bern befinden sich per Stichtag heute 1535 Personen in Isolation und 2880 in Quarantäne.

Der Kanton vermeldet per heute 175 positiv getestet Personen (bei 2'215 durchgeführten Tests). Insgesamt befinden sich 118 Personen in Spitalpflege, wovon 20 von insgesamt 24 Intensivpatienten beatmet werden müssen.

Am Donnerstag, 28. Januar 2021, wurden weitere 2'085 Impfdosen verabreicht. Die Anzahl Erstimpfungen steigt damit auf 22'179. Insgesamt wurden bis Ende Februar 2021 82'000 Impftermine für die Erst- und Zweitimpfung gebucht.

Zur Übersicht Medienmitteilungen