Zurück zur Archivsuche

Coronavirus Massnahmen des Kantons

29. Januar 2020 – Medienmitteilung; Gesundheits-, Sozial- und Integrationsdirektion

Das neue Coronavirus (2019-nCoV) ist auch im Kanton Bern ein Thema. Die Behörden und das Gesundheitswesen sind auf ein Auftreten des Krankheitserregers vorbereitet. Wer sich schützen will, befolgt die Empfehlungen und Anweisungen auf der Webseite des BAG.

Das Bundesamt für Gesundheit schätzt die Wahrscheinlichkeit, dass das Coronavirus in die Schweiz eingeschleppt wird, als moderat bis hoch ein. Die Gefahr, dass in den nächsten Tagen in der Schweiz Krankheitsfälle auftreten, beurteilen die Behörden als möglich.  Sollte sich an dieser Einschätzung etwas ändern, wird der Bund umgehend die Kantone informieren. Der Kanton und die Partner im Gesundheitswesen (Spitäler, Ärzteschaft und Rettungsdienst) sowie die Einsatzkräfte der Polizei sind auf einen solchen Fall vorbereitet.

Vorsichtsmassnahmen wie bei einer Grippe

Wer sich vor einer Ansteckung schützen will, befolgt die bei einer Grippe üblichen Vorsichtsmassnahmen:

  • Gute persönliche Hygienemassnahmen wie regelmässiges Händewaschen (mit Wasser und Seife), Hustenetikette (in die Armbeuge niesen oder husten)
  • Möglichst kein Kontakt mit Personen mit respiratorischen Symptomen (Husten, Schnupfen)
  • Möglichst grössere Menschenansammlungen meiden

Wichtig! Die Lage kann sich laufend ändern. Die für die Schweiz aktuellsten Informationen finden Sie auf der Webseite des Bundesamtes für Gesundheit:

Zurück zur Archivsuche