Zurück zur Archivsuche

Gutsbetrieb Hondrich zur Verpachtung ausgeschrieben

Das kantonale Amt für Grundstücke und Gebäude schreibt in den nächsten Tagen den Gutsbetrieb Hondrich zur Verpachtung aus. Der Pachtbetrieb liegt auf einer Höhe von 780 Metern über Meer und hat eine landwirtschaftliche Nutzfläche von 9,92 Hektaren. Um die Existenzgrundlage der neuen Pächterschaft zu sichern und die praktische Ausbildung der Lernenden des INFORAMA zu gewährleisten, können zusätzlich Teile (ca. 11 Hektaren landwirtschaftliche Nutzfläche und Ökonomiegebäude) der heutigen Schlüsselmatte in Spiez zugepachtet werden. Als Pächterwohnung steht im Areal entweder ein Einfamilienhaus oder eine Wohnung mit Studio zur Verfügung.

Die Verpachtungsunterlagen können unter www.bve.be.ch/grundstuecke_gebaeude eingesehen oder beim Amt für Grundstücke und Gebäude, Reiterstrasse 11, 3011 Bern, bestellt werden.

Bau- und Verkehrsdirektion

«Fachwerk» 2019: Denkmalpflege und Tourismus

Soeben ist die sechste Ausgabe des Magazins «Fachwerk» der kantonalen Denkmalpflege erschienen. Sie berichtet von offensichtlichen und unerwarteten Berührungspunkten zwischen Denkmalpflege und Tourismus. Beide repräsentieren Werte der Schweiz, interessieren sich für die Geschichte von Sehenswürdigkeiten und streben eine intakte Erlebniswelt an. Die Weiternutzung und Vermarktung von Baudenkmälern sind gemeinsame Interessen, die letztlich deren Weiterbestehen garantieren. Gerade touristische Bauten stehen jedoch unter hohem Druck, wenn es darum geht, sie aktuellen Bedürfnissen anzupassen. Im «Fachwerk» 2019 geht es um Potenzial und Abgrenzung, Herausforderungen und Lösungen. Daneben zeigt das «Fachwerk» anhand einer Sammlung von kürzlich restaurierten Baudenkmälern die vielfältige Baukultur im Kanton Bern vom Oberland bis in den Jura. Die Objekte illustrieren exemplarisch das Engagement der Besitzerinnen und Besitzer sowie der Fachleute aus Architektur und Handwerk. Erst dank ihrem Einsatz ist es möglich, Baudenkmäler langfristig zu erhalten. Mit den Berichten über ihre Arbeit im «Fachwerk» erfüllt die Denkmalpflege ihren gesetzlichen Auftrag. Dies ist nicht nur Pflicht, sondern auch ein wichtiges Mittel zum Dialog mit den Partnern und Bauherrschaften.

Die gedruckte Version des «Fachwerks» kann bei der Denkmalpflege des Kantons Bern bestellt werden: denkmalpflege@erz.be.ch, Tel. +41 31 633 40 30, Denkmalpflege des Kantons Bern, Schwarztorstrasse 31, Postfach, 3001 Bern. Alle Ausgaben des «Fachwerk» sind auch auf der Plattform für Unterrichtsmaterialien und Publikationen der Denkmalpflege zu finden: www.be.ch/fachwerk. Die Titelseite der sechsten Ausgabe «Fachwerk» (PDF, 201 KB, 1 Seite) zum Herunterladen.

Bildungs- und Kulturdirektion

«Ortstermin Fachwerk» – Führung in Oberdiessbach

Gartensaal im Erdgeschoss (Foto: Markus Beyeler).

Bild vergrössern Gartensaal im Erdgeschoss (Foto: Markus Beyeler).

Die erste Veranstaltung des Führungs-Zyklus «Ortstermin Fachwerk» 2019 führt ins Schloss Oberdiessbach. Seit zwölf Generationen setzt sich die Familie von Wattenwyl für die langfristige Erhaltung, Pflege und Weiterentwicklung der Schlossanlage von Oberdiessbach ein. Diese ist nicht bloss Wohnort und Familiensitz, sondern als Landwirtschaftsbetrieb bis heute auch Existenzgrundlage. Die heutigen Eigentümer, Martine und Sigmund von Wattenwyl, haben mit grossem persönlichem Engagement und enormem Aufwand die etappenweise Restaurierung der beiden Schlösser, ihrer Nebenbauten und der Parkanlagen realisiert. Sie halten das Schloss für einen breiten Kreis interessierter Besucherinnen und Besucher offen. Dank des verantwortungsbewussten Umgangs mit dem Baukulturgut bleibt ein Denkmal-Ensemble, das weit über den Kanton Bern hinaus einzigartig ist, auch für zukünftige Generationen erhalten. Martine und Sigmund von Wattenwyl führen gemeinsam mit Michael Gerber, Kantonaler Denkmalpfleger, durch das äusserst repräsentative «Neue Schloss».

Zum zehnjährigen Jubiläum des Denkmalpflegepreises ist der Führungs-Zyklus «Ortstermin Fachwerk» ist 2019 fast vollumfänglich den Personen und Institutionen gewidmet, die mit einem der fünf Jubiläumspreise ausgezeichnet wurden.

Zum Programm «Ortstermin Fachwerk» (PDF, 2 MB, 7 Seiten) und zu den Führungen 

Dornröschen schläft nie: Führung im Schloss Oberdiessbach

  • Samstag, 8. Juni 2019
  • Treffpunkt: Schloss-Strasse 50, beim Eingangstor, 10 und 14 Uhr (Dauer ca. 1 Stunde)
  • Führung: Martine und Sigmund von Wattenwyl (Schlossehepaar), Michael Gerber (Kantonaler Denkmalpfleger)
  • ÖV: Bern ab 9.12 und 13.12 Uhr via Konolfingen, ab Bahnhof Oberdiessbach 10 Min. Fussweg

Bildungs- und Kulturdirektion

Belagsarbeiten in Bolligen

Im Juni 2019 werden auf verschiedenen Strassenabschnitten in Bolligen die Deckbeläge eingebaut:

  • Am Samstag, 8. Juni 2019 ab 6 Uhr ist die Bolligenstrasse unterhalb des Sternenplatzes gesperrt. Die Sperrung dauert bis Sonntagmorgen früh. Der Verkehr wird via Lutertal-, Ittigen-, Zulliger- und Worblentalstrasse umgeleitet. Umleitungen und längere Reisezeiten gibt es auch bei den Buslinien.
  • Von Dienstag, 11. bis Freitag, 14. Juni wird der Verkehr zwischen dem Sternenplatz und dem Knoten Habstettenstrasse wechselseitig einspurig geführt und von Hand geregelt.
  • Am Dienstag und Mittwoch, 11./12. Juni sowie am Mittwoch, 26. Juni ist die Quellenstrasse gesperrt.
  • Am Sonntag, 23. Juni ab 6 Uhr ist die Krauchthalstrasse zwischen der Hubelgasse und der Dorfstrasse gesperrt. Die Sperrung dauert bis Sonntagmorgen früh. Der Verkehr wird über Habstetten umgeleitet.  

Bei schlechtem Wetter werden die Belagsarbeiten um eine Woche oder mehr verschoben.

Bau- und Verkehrsdirektion

Sanierung der Ortsdurchfahrt von Huttwil

Anfang Juni 2019 nimmt das kantonale Tiefbauamt die Sanierung der Ortsdurchfahrt von Huttwil in Angriff. Bis Ende September 2019 wird die erste Bauphase, ab Bahnhofplatz bis Postzentrum, in 3 Etappen gebaut. Der Transitverkehr und die Buslinien werden in dieser Zeit über die Hofmattstrasse umgeleitet. Das Städtlizentrum ist von Osten her im Einbahnverkehr ab Einmündung Oberdorfstrasse, für Fahrzeuge ohne Anhänger, erreichbar. Die Einfahrt in die Bahnhofstrasse ist ab Bahnhofplatz. verboten. Die Signalisation wird den jeweiligen Bauetappen angepasst. Zu Fuss Gehende können die Baustelle unter erschwerten Bedingungen passieren und werden teilweise örtlich umgeleitet.

Bau- und Verkehrsdirektion

Strassensperrung in Ortschwaben

In Ortschwaben ist die Kirchlindachstrasse am Freitag, 7. Juni 2019 gesperrt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen den Einmündungen der Meikirchstrasse und der Postgasse. Grund ist der Einbau des Deckbelags. Eine Umleitung ist signalisiert.

Bau- und Verkehrsdirektion

Bauarbeiten auf der Bollstrasse in Worb

Bis Freitag, 12. Juli 2019 werden auf der Bollstrasse in Worb Fernwärme-Leitungen verlegt. Betroffen ist der Abschnitt zwischen der Löwenkreuzung und der Einmündung des Bachwegs. Der Verkehr wird in dieser Zeit wechselseitig jeweils einspurig durch die Baustelle geführt und durch einen Verkehrsdienst oder eine Lichtsignalanlage geregelt. Es ist mit Wartezeiten zu rechnen.

Bau- und Verkehrsdirektion

Zurück zur Archivsuche